Ein Sieg muss her

+
Mitch Versteeg kann am Sonntag nicht antreten. Auch Baindl und Burnell fehlen.

Kaufbeuren – Zum zweiten Mal gastieren die Dresdner Eislöwen diese Spielzeit am Berliner Platz. Zum Saisonauftakt Mitte September legten die Kauf- beurer Joker einen furiosen Start an den Tag und schickten die Sachsen mit einem klaren 5:1-Heimsieg nach Hause.

Seit diesem Match sind 25 Spieltage vergangen und die Dresdner sind vier Ränge vor dem ESVK platziert. Die Frage lautet, ob sich die Sachsen nach einem sportlichen Durchhänger mit vier Niederlagen in Folge wieder gefangen haben oder ob der zuletzt im ihrerseits wichtigen Derbysieg über die Lausitzer Füchse nur ein Strohfeuer war. 

Trainer Thomas Piepisch muss seit einiger Zeit ohne wichtige Schlüsselspieler auskommen. Neben Torhüter Brett Jaeger fehlt noch Verteidiger Kramer, sowie die Stürmer Marcel Rodman und Arturs Kruminsch. Dazu ist der junge Abwehrspieler Kai Wissmann ebenfalls wie der zuletzt in Kaufbeuren spielende Simon Schütz im Trainingscamp der U20-Nationalmannschaft im Einsatz. 

Fehlen werden beim ESVK Mitch Versteeg, Michael Baindl und Josh Burnell. Spielbeginn am Sonntag ist um 17 Uhr. 

ESVK-Nachwuchs international 

Zwei Berufungen aus dem Kaufbeurer Nachwuchs unterstreichen die gute Arbeit hier vor Ort. Zum einen ist Stürmer Fabian Ribnitzky, für die U16-Nationalmannschaft Deutschlands nominiert, zum anderen vertritt sein Teamkollege Philipp Davanzo die Farben Italiens. 

DNL-Team auswärts im Einsatz 

Nun steht auch der Nachholtermin für das ausgefallene DNL-Heimspiel des ESVK gegen den EV Landshut fest. Neuer Termin ist Samstag, der 6. Februar um 19.15 Uhr. Aktuell heißt es für die Kaufbeurer Youngster auf die Reise zu gehen. Am Samstagnachmittag treten sie beim Tabellenvorletzten Augsburger EV an. Spielbeginn ist um 14.45 Uhr im dortigen Curt-Frenzel-Stadion. Im ersten Vergleich behielten die Schützlinge von Trainer Juha Nokelainen mit 3:2 auswärts die Oberhand. 

Schwerer wird die Aufgabe am Sonntag beim punktgleichen Tabellennachbarn in Regensburg sein, das Spiel bedeutet gleichfalls auch eine Premiere, denn beide Mannschaften stehen sich erstmals in dieser DNL-Spielzeit gegenüber. Nach der ansprechenden Leistung der Kaufbeu-rer beim letzten Spitzenspiel am Sonntag gegen die Jungadler aus Mannheim können die Jungs mit Selbstvertrauen in dieses Match gehen.

von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare