Ein Sieg für die Moral

Joker gewinnen gegen Bad Nauheim knapp mit 3:2

ESV Kaufbeuren
+
Mit viel Einsatz kämpft Verteidiger Fabian Koziol gleich gegen zwei Spieler von Bad Nauheim.

Kaufbeuren Das war ein knapper aber nicht unverdienter Sieg für den ESV Kaufbeuren. Was nach dem ersten Drittel noch nach einer klaren Angelegenheit aussah, entwickelte sich bis zum Ende hin zu einer Zitterpartie. Mit 3:2 holen sich die Joker noch den Sieg. Dabei glänzte Torwart Maximilian Meier mit zwei hervorzuhebenden Paraden.

Durch Tore von Max Lukes, John Lammers und Tyler Spurgeon führten die Joker nach 20 Minuten bereits klar mit 3:0 Toren. Der ESVK legte diesmal eine ganz andere Körpersprache an den Tag und wirkte wie ausgewechselt.

Im zweiten Drittel wurde die Partie dann zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem die Gäste durch einen abgefälschten Schuss von James Arniel zum 3:1-Anschlusstreffer in der 31. Minute kamen. Kurz darauf konnte Torwart Maximilian Meier mit zwei spektakulären Paraden einen weiteren Gegentreffer verhindern.

Mit viel Spirit kam Bad Nauheim ins letzte Drittel und drängte auf den nächsten Treffer, der dann in der 50. Minute durch Torjäger Cason Hohmann fallen sollte. Trainer Rob Pallin nahm fünf Minuten und 41 Sekunden vor dem Ende noch eine Auszeit, um sein Team etwas vom Druck der Gäste zu befreien. Sehr clever und mit viel Einsatz verteidigten die Joker in den letzten Minuten die knappe Führung über die Zeit und konnten anschließend einen wichtigen Sieg für die zuletzt angeschlagene Moral feiern.

Thomas Schreiber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In die Winterpause geschickt – das sagen Spieler und Trainer
Kaufbeuren
In die Winterpause geschickt – das sagen Spieler und Trainer
In die Winterpause geschickt – das sagen Spieler und Trainer
Rückblick auf erfolgreiche Zeit
Kaufbeuren
Rückblick auf erfolgreiche Zeit
Rückblick auf erfolgreiche Zeit

Kommentare