Mit Bronze Ticket gelöst

Judo: Daniel Stogniev für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

+
Daniel Stogniev (v. li.) , Trainer Dieter Zimmermann und Julia Lebsanft.

Kaufbeuren – Daniel Stogniev vom TV 1858 Kaufbeuren hat sich für die nationalen Titelkämpfe in Frankfurt an der Oder qualifiziert. Bei den Süddeutschen Judo-Einzelmeisterschaften in der Altersklasse U21 in München-Großhadern holte er sich die Bronzemedaille. Julia Lebsanft schaffte diese Hürde am Ende nicht. Sie verlor das kleine Finale.

Nach zwei Vorrundensiegen kämpfte sich Stogniev im Limit bis 81 Kilogramm bis ins Halbfinale vor. Sein Gegner in der Vorschlussrunde war Oleg Enns (BC Offenburg). Eigentlich sollte er für den TVK’ler keine große Hürde sein. Weil sich Stogniev im Laufe der Begegnung eine kurze Unachtsamkeit leistete, nutzte sein Gegner aus dem Ortenaukreis dies konsequent aus. Stogniev konnte die linke Hand von Enns nicht unter Kontrolle bringen und eröffnete so die Möglichkeit für einen blitzschnellen linken Schulterwurf (Seoi nage). Für ihn ging es nun um Bronze. Hier traf er auf Lucas Hayn (JV Randori Stuttgart). Nachdem beide in der offiziellen Kampfzeit keine Wertung erzielten, ging es ins Golden Score (Verlängerung). Hier ging Stogniev mit seinem Spezialwurf Uchi Mata (Innenschenkelwurf) gleich mit 7:0 in Führung. Zudem setzte er noch einen perfekten Fußwurf hinterher. Die Fahrkarte zur Deutschen war ihm damit sicher.

Bei den Frauen ging Julia Lebsanft (70 kg) auf die Tatami. Die bayerische Vizemeisterin kassierte in ihrem Auftaktkampf gegen Nathaly Goldhammer (Hockenheim) eine bittere Niederlage. Fortan ging es für die Athletin des TVK über den kräftezehrenden Weg durch die Trostrunde. Nach zwei vorzeitigen Siegen stand ihr nur noch Franziska Mayer aus Friedberg im Weg. Durch den vorzeitigen 10:0-Sieg stand Lebsanft im kleinen Finale um Bronze. Hier hielt sie gegen die Bundesligakämpferin Esra Yazici aus Donaueschingen anfangs noch gut mit, doch der Kräfteverschleiß aus den Duellen zuvor machte sich bemerkbar. Am Ende stand für Lebsanft der undankbare fünfte Platz zu Buche. Dennoch attestiert Coach Dieter Zimmermann ihr einen tollen Auftritt. „Julia kann wegen ihrer Ausbildung derzeit nicht voll trainieren.“ 

Insgesamt könne er aber mit dem Gesamtergebnis zufrieden sein: Mit Roman Moltschanov und Nicolas Hartmann (beide U18) und Daniel Stogniev (U21) starten drei TVK’ler bei den Deutschen Meisterschaften. „Damit sind wir der einzige Verein aus Schwaben, der diese Hürde mit Bravour gemeistert hat“, lobt Zimmermann. „Wir werden alles daransetzen, uns so gut wie möglich zu präsentieren.“

von Stefan Günter

Auch interessant

Kommentare