1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kaufbeuren

TVK sticht hervor

Erstellt:

Kommentare

null
Die erfolgreichen U18/21 und Ranglistenteilnehmer (U15): Trainer Ladislav Cerman (stehend v. li.), Nina Herb, Julia Lebsanft, Carolin Lebsanft und TVK-Judochef Dieter Zimmermann, Jawad Ahmadi (mittlere Reihe v. li.) , Roman Moltschanov, Nicolas Hartmann sowie Felix Hermann (vorne v. li.) und Ewald Lutz © TVK/Judo

Kaufbeuren – Zum letzten Mal in diesem Jahr haben die Athletinnen und Athleten des TV Kaufbeuren bei den vorgezogenen Schwäbischen Meisterschaften 2017 der Altersklassen U18 und U21 in Waltenhofen wieder eindrucksvoll mit tollen Leistungen aufgehorcht. Parallel fand noch ein Ranglistenturnier statt. Insgesamt holte der TV sieben erste und zwei zweite Plätze und war somit bester Verein aus dem Bezirk.

Nina Herb und Carolin Lebsanft (beide U18) gingen in der gleichen Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm an den Start. Beide standen sich im Finale gegenüber, welches Herb im vereinsinternen Duell für sich entschied. Als amtierender Süddeutscher Meister der Altersklasse U15 trat Nicolas Hartmann nun in der höheren Gewichtsklasse an. Im Limit bis 60 Kilogramm beherrschte er nicht nur seine Gegner, sondern gewann auch das Finale souverän, was für ihn den Meistertitel bedeutete. Nina Herb ging in der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm auf die Tatami. Wie ihre Vereinskollegin Julia Lebsanft (bis 70 Kilogramm) erreichte sie in der Altersklasse U21 das Finale. Am Ende jubelten beide Judoka und feierten ihren Bezirkstitel. Mit Jawad Ahmadi zeigte ein weiterer erfahrenen Mattenfuchs zu was er im Stande ist. Ohne eine einzige Niederlage beendete er sein Turnier in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm.

Parallel zur Schwäbischen kämpften vier TVK‘ler um wichtige Ranglistenpunkte. Felix Hermann (bis 43 Kilogramm) horchte mit drei Siegen und einem ersten Platz auf. Nicolas Hartmann zeigte zum Abschluss in seiner Altersklasse U15 was in ihm steckt. Auch holte sich souverän den ersten Rang wie Ewald Lutz, der im Limit 66 Kilogramm nicht nur die beste Technik des Tages mit einem Ura nage (Konterwurf) demonstrierte, sondern sich zugleich auch den ersten Ranglistentitel erkämpfte. Roman Moltschanov (plus 66 Kilogramm) zog in der offenen Klasse nach. Im Finale machte er mit einem Haltegriff vorzeitig alles klar. 

Die drei Erstplatzierten jeder einzelnen Gewichtsklasse in der U18 und U21 erwarben somit die Qualifikation für die Südbayerischen Einzelmeisterschaften im oberbayerischen Palling. Sie werden am 21. Januar 2017 ausgetragen.

von Stefan Günter

Auch interessant

Kommentare