Eine bittere Niederlage

+
Nach seiner Rotsperre von zwei Spielen ist Kapitän Benjamin Kleiner (im Vordergrund) gegen Türk­spor Augsburg wieder spielberechtigt.

Kaufbeuren – Bis vier Minuten vor Spielende sah alles nach einem ersten Erfolg für die SV Kaufbeuren in der Fußball-Landesliga-Südwest aus. Die SVK hielt im Nachholspiel beim SC Oberweikertshofen einen Punkt fest. Doch ein unglücklicher Rettungsversuch per Kopf von Alexander Schmidbauer landete im eigenen Kasten und besorgte den Oberbayern einen aus SVK-Sicht unverdienten Erfolg.

„Es war ein Glückstreffer. Wir sind heute leider für unseren Mehraufwand nicht belohnt worden“, musste Kapitän Benjamin Kleiner von der Seitenlinie aus die knappe 1:2-Niederlage mit anschauen. Der 30-Jährige war wegen seiner Roten Karte noch für dieses Spiel gesperrt. 

Der SC ging in der 17. Minute zwar mit 1:0 in Führung, doch Kaufbeuren kam wieder zurück ins Spiel und wurde belohnt. Lukas Göttle zirkelte in der 25. Minute den Ball per Freistoß unhaltbar in den Winkel und sorgte dafür, dass SC-Schlussmann Stefan Brunner nicht den Hauch einer Chance hatte. Leider schaffte Kaufbeuren nicht den so erhofften zweiten Treffer. „Uns fehlt leider derzeit das nötige Glück. Es ist sehr ärgerlich, dass wir kurz vor Ende noch den Gegentreffer bekommen haben“, so das Fazit von SVK-Herrenchef Thomas Neumann nach der bitteren Niederlage im Nachholspiel. 

Während Oberweikertshofen durch den Sieg auf den dritten Platz klettert, bleiben die Wertachstädter derweil auf einem Relegationsplatz. Nur ein winziger Zähler trennt Kaufbeuren von Meitingen. Allerdings kann das Team mit erhobenen Hauptes auf das nächste Auswärtsspiel blicken. Am Sonntag tritt die SVK bei Türk­spor Augsburg an. 

Schon das Hinspiel musste Kaufbeuren deutlich mit 0:3 abgeben. „Da waren wir nicht konkurrenzfähig“, erinnerte sich Coach Norbert Schmidbauer. Auch diesmal werden die Trauben sehr hoch hängen. Mit 37 Punkten liegen die Fuggerstädter sicher im Mittelfeld.

Auch interessant

Meistgelesen

Im Ironman-Fieber
Im Ironman-Fieber
ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Zu wenig getan
Zu wenig getan

Kommentare