Nach der Saison ist vor der Saison

DEL2-Betreuer treffen sich mit Liga-Chef René Rudorisch

Männer ESVK Betreuer
+
ESVK-Gesellschafter Thomas Petrich (links) begrüßt die Delegation der Betreuer mit dem DEL2-Chef René Rudorisch (4. v. re.) kürzlich in Apfeltrang.

Kaufbeuren – Die neue Eis­hockey-Spielzeit in der DEL2 ist mit dem geplanten Saison­start am 1. Oktober 2021 zwar noch in weiter Ferne, doch hinter den Kulissen wird in allen Bereichen bereits wieder kräftig daran gearbeitet. Dazu gehört auch das jährliche Treffen der Mannschaftsleiter und -betreuer, das diesmal vom ESV Kaufbeuren ausgerichtet wurde.  

Nach Dresden, Bad Tölz und Bad Nauheim hatte dieses Mal der Sprecher der Mannschaftsbetreuer Manfred Meier seine Kollegen ins Allgäu eingeladen. „Ich finde diese Treffen und den Austausch unter den Betreuern sehr wichtig. Das trägt zur weiteren Professionalisierung der Liga bei“, sagt ESVK-Gesellschafter und Gastgeber Thomas Petrich vom Landgasthof Hubertus in Apfeltrang.

Auch DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch war am vergangenen Wochenende eigens angereist, um an diesem Erfahrungsaustausch teilzunehmen. „Es ging schwerpunktmäßig um die gegenseitige Unterstützung und Verbesserungen bei den Auswärtsspielen, aber auch um die Erfahrungen im Umgang mit den Corona-Maßnahmen“, fasst „Manni“ Meier die Themenbereiche zusammen. Zwar erklärte René Rudorisch, dass er im ständigen Kontakt mit den Behörden stehe, doch wie die Corona-Bestimmungen zu Beginn der Saison aussehen werden, konnte er zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht sagen. Dagegen berichtete der DEL2-Chef ganz aktuell über Themen aus der Liga und die anstehenden Regelanpassungen.

Einmal mehr erwähnte Rudorisch wie unverzichtbar die Betreuer sind, denn ihr Leistungsspektrum ist breit gefächert und essenziell für einen professionellen Ablauf. Doch auch der gesellschaftliche Teil durfte nach einer anstrengenden Saison nicht fehlen. „Es ist ganz interessant, wenn man mal in andere Vereine hineinhören kann“, sagt Thomas Petrich beim geselligen Abend. Nach einer Brauereiführung im Landgasthof Hubertus stand auch ein Besuch mit Führung der Kaufbeurer Altstadt auf dem Programm. Zusammenfassend war es für alle Seiten ein sehr produktives Wochenende, dass 2022 in Weißwasser fortgeführt wird. „Primäre Ziele unserer Treffen sind der Gedanken- und Erfahrungsaustausch, die Förderung der Kameradschaft und die Erörterung von Problemen, die in Zusammenarbeit mit der Ligaführung abgearbeitet und gelöst werden sollen“, fasst Organisator Manfred Meier das Wochenende zusammen. 

Thomas Schreiber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großes Spektakel beim Blum-Cup Anfang September in Kaufbeuren
Kaufbeuren
Großes Spektakel beim Blum-Cup Anfang September in Kaufbeuren
Großes Spektakel beim Blum-Cup Anfang September in Kaufbeuren
Willemsen folgt auf Ellenrieder
Kaufbeuren
Willemsen folgt auf Ellenrieder
Willemsen folgt auf Ellenrieder
Einsatz und Leidenschaft
Kaufbeuren
Einsatz und Leidenschaft
Einsatz und Leidenschaft

Kommentare