Endlich wieder im Ring

Sugrib Gym feiert drei Siege bei Nachwuchsevent

Ringkampf Sugrib Gym Kaufbeuren Ringkämpfer
+
Andreas Cavegn vom Sugrib Gym musste sich am Ende gegen den Mannheimer Steven Jeschke nach Punkten geschlagen geben.
  • Stefan Günter
    VonStefan Günter
    schließen

Kaufbeuren – Die Botschaft war am Ende klar und deutlich: Endlich wieder Wettkämpfe, auch wenn die Vorgaben unter der 3G-Regel sowohl für Sportler als auch für Besucher und Kampfsportbegeisterte streng waren. Das Muaythai-Nachwuchsevent in der Neugablonzer Dreifachturnhalle war zwar aufwendiger, doch der Rahmen passte.

Insgesamt standen 14 Kämpfe auf dem Programm, wobei der Gastgeber Sugrib Gym Kaufbeuren allein sechs Kämpfer in verschiedenen Gewichtsklassen stellte. So gewann Sandra Brand (51 Kilogramm) ihr Duell gegen die Kulmbacherin Katrin Göppner nach Punkten. Die zweite Athletin, Gina-Maria Heel (57 Kilogramm) musste sich Amanda Goth (Immenstadt) am Ende nach Punkten geschlagen geben. Seinen Kampf im Limit bis 81 Kilogramm brachte David Häfelein gegen den Grazer Philipp Kranyecz nicht zu Ende, da der Steirer zur zweiten Runde verletzungsbedingt nicht mehr antrat. Im gleichen Limit musste sich Aleksa Lukic Marcel Wesse (Immenstadt) nach Punkten geschlagen geben. Für ihn war es eine Premiere im Ring.

„Stimmung war gut“

Ebenfalls eine Niederlage erlitt Andreas Cavegn (71 kg) im Duell gegen den Mannheimer Steven Jeschke. Keine Mühe hatte Marian Mare (75 kg) gegen den Füssener Domenico Bukarica. Alle drei Kampfrunden gingen an ihn. Mare feierte seinen dritten Sieg in Folge. „Die drei Kämpfe, die wir verloren haben, sind jetzt nicht so schlecht verlaufen“, sieht Coach Markus Lang da noch kräftig Luft nach oben. Alles im allem sei das Nachwuchsevent auf einem guten Niveau gewesen. Selbst die Zuschauer auf der Tribüne waren begeistert. „Die Stimmung war gut. Diejenigen, die da waren, hatten Spaß und kamen auf ihre Kosten“, so Lang weiter. „Sicherlich waren Vorbereitung und Durchführung aufwendiger als in Nicht-Coronazeiten. Aber jeder hat sich an die Regeln gehalten und sie auch umgesetzt.“

Selbst der Präsident des Muaythai Bayern, Roland Steinle (Lauingen), ließ sich die Kämpfe nicht entgehen. „Es ist klasse, dass es Markus Lang geschafft hat, wieder ein Event durchzuführen. Gerade jetzt, wo Muaythai ins olympische Programm aufgenommen wurde, müssen wir unseren Sport einer breiteren Masse präsentieren. Das klappt in Kaufbeuren immer hervorragend.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tennis: Deutsche Vereinsmeisterschaften der Damen40 in Marktoberdorf
Kaufbeuren
Tennis: Deutsche Vereinsmeisterschaften der Damen40 in Marktoberdorf
Tennis: Deutsche Vereinsmeisterschaften der Damen40 in Marktoberdorf
Schiedsrichtergruppe Ostallgäu begrüßt Neulinge
Kaufbeuren
Schiedsrichtergruppe Ostallgäu begrüßt Neulinge
Schiedsrichtergruppe Ostallgäu begrüßt Neulinge

Kommentare