Medaillenregen

+
Jawad Ahmadi (rechts im Bild) mit seinem Spezialwurf Uchi mata (Innenschenkelwurf).

Kaufbeuren – Dreimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze – so lautet die hervorragende Bilanz der Judoka des TV Kaufbeuren bei den Südbayerischen Einzelmeisterschaften in Palling (Landkreis Traunstein). Über zwei Tage erstreckten sich die Titelkämpfe in den Altersklassen U18 und U21.

Drei vorzeitige Siege in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm erzielte Julia Lebsanft in der U21. Am Ende stand sie ganz oben auf dem Siegerpodest. Bei den männlichen Athleten präsentierte sich Jawad Ahmadi (60 kg) in furioser Form. Der mehrfache Asienmeister ist seit über einem Jahr beim TVK beheimatet und stammt aus Afghanistan. Nach einem Freilos traf er in der zweiten Runde auf Patrick Malik (TSV Großhadern). Gegen ihn siegte er vorzeitig mit 10:0-Punkten. Auch die Nummer eins aus Oberbayern, Rami Pangerl, konnte ihn nicht stoppen. Mit einer Abtauchtechnik, die ihm weitere 10:0-Zähler einbrachten, zog Ahmadi ins Finale ein. Nach nur einer Minute war auch dieser Kampf vorzeitig gegen David Dorian (Milbertshofen) vorbei. Dank seines Spezialwurfs Uchi mata (Innenschenkelwurf) und anschließendem Armhebel konnte er die Goldmedaille in Empfang nehmen.

In der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm stellte Kaufbeuren gleich zwei Teilnehmer. Sowohl Tobias Bergmeier als auch Jakob Hartmann kämpften sich bis ins Finale. Coach und Abteilungsleiter Dieter Zimmermann konnte sich nun beruhigt zurücklehnen. Bergmeier startete sehr forsch und holte mit dem Konterwurf Ura nage eine 7:0-Führung gegen seinen Vereinskollegen heraus. Im Verlauf des Kampfes konterte Hartmann ebenfalls mit Ura nage und machte den Ausgleich perfekt. Mit einer weiteren Wurftechnik brachte Hartmann seinen Trainingspartner in die Bodenlage und setzte so eine Würgetechnik an, so dass Bergmeier zur Aufgabe gezwungen wurde. Simon Engel beendete die Titelkämpfe im Limit bis 60 Kilogramm auf dem fünften Rang, was ebenfalls die Qualifikation für die Bayerischen in Altenfurt bedeutete.

In der Altersklasse U18 traf Nina Herb (52 kg) zu Beginn auf Helen Kreuzer (Großhadern). Nach der Niederlage kämpfte sie sich mit Siegen über ihre Vereinskollegin Carolin Lebsanft und Anne Matz (Friedberg) ins Turnier zurück. Im kleinen Finale bot sie Helen Kreuzer diesmal Paroli und heimste sich die Bronzemedaille ein. Lebsanft schied nach zwei Pleiten vorzeitig aus.

Als Jahrgangsjüngster ging Nicolas Hartmann (60 kg) mit einer Niederlage ins Turnier, ehe er durch zwei Siege doch noch die Chance bekam um Platz drei zu kämpfen. Hier bezwang Hartmann den letztjährigen Bayerischen Meister, Kevin Miller, nach einer Würgetechnik vorzeitig, was für ihn Bronze bedeutete.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ringen: Markus Stechele und Steve Masuch nun C-Lizenztrainer
Kaufbeuren
Ringen: Markus Stechele und Steve Masuch nun C-Lizenztrainer
Ringen: Markus Stechele und Steve Masuch nun C-Lizenztrainer
Tolle Handball-Spiele
Kaufbeuren
Tolle Handball-Spiele
Tolle Handball-Spiele
ESVK - Kleine Siegesserie geht zu Ende
Kaufbeuren
ESVK - Kleine Siegesserie geht zu Ende
ESVK - Kleine Siegesserie geht zu Ende
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison
Kaufbeuren
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison

Kommentare