Überzeugende Heimsiege

Kicker aus Neugablonz und Thalhofen holen je drei Punkte

Gelungene Saisonpremiere für den BSK Olympia Neugablonz.
+
Gelungene Saisonpremiere für den BSK Olympia Neugablonz. Sie gewannen das Heimspiel gegen den FC Heimertingen völlig verdient mit 4:0.
  • Stefan Günter
    VonStefan Günter
    schließen

Kaufbeuren/Marktoberdorf – „Englische Woche“ in der Fußball-Bezirksliga-Süd: Zwei Siege und ein Unentschieden ist die Bilanz des zweiten Spieltags. Während die SpVgg Kauf­beuren daheim gegen den TSV Haunstetten nicht über ein torloses 0:0 hinauskam, feierten der FC Thalhofen und der BSK Olympia Neugablonz überzeugende Heimsiege.

„Respekt vor dieser Leistung. Obwohl nicht alle Jungs fit waren, einige sogar angeschlagen, haben wir das Spiel clever über die Zeit gebracht“, lobt Kapitän Mathias Franke den Auftritt des BSK Olympia Neugablonz gegen den FC Heimertingen. Schon zur Pause führten die Schmuckstädter durch Tore von Drazen Jelic (6.), Akin Köklü (36.) und Daniele Sgodzaj (39.) mit 3:0. Und das, obwohl die Unterallgäuer zu diesem Zeitpunkt mehr vom Spiel hatten. Auch nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild. BSK-Schlussmann Fabio Reichert hatte einen starken Tag und hielt seinen Kasten sauber. Unnötig waren die Platzverweise (Gelb-Rot) von Daniele Sgodzaj und Michael Henne. Selbst in Unterzahl hatte der FC Heimertingen keine Ideen parat. Drazen Jelic machte in der 81. Spielminute mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie den Deckel drauf. „Es war ein sensationelles Spiel. Obwohl wir dezimiert waren, haben die Jungs eine souveräne Vorstellung abgeliefert“, lobt BSK-Vereinschef Georg Steiner den Auftritt der Jungs. Nun steht am Samstag die nächste Hürde beim TV Bad Grönenbach bevor. „Da werden wir personell wieder besser besetzt sein. Grönenbach ist spielerisch einen Tick besser, aber wir brauchen uns nicht zu verstecken“, gibt sich Franke optimistisch.

Drei Punkte geholt

Freude herrschte nach dem Abpfiff beim FC Thalhofen. Die Kreisstädter gewannen ihr Duell gegen Türkgücü Königsbrunn mit 2:0. „Wir haben nahtlos an unsere zweite Halbzeit der Partie gegen Grönenbach angeknüpft“, zeigt sich Thalhofens Cheftrainer Florian Niemeyer zufrieden nach der gelungenen Heimpremiere. Von Beginn an drückten die Ostallgäuer aufs Tempo. Ein Eigentor der Brunnenstädter (24.) und ein verwandelter Elfmeter durch Luca Csauth zwei Minuten später ebneten den Weg für drei wichtige Punkte. Samuel Olejnik hatte noch die Chance zum dritten Treffer. „Für uns war es ein verdienter Sieg“, blickt Niemeyer schon auf das Auswärtsspiel am Samstag in Oberstdorf. „Wir sind zwar nicht Favorit, aber wenn wir Einsatz und Willen auf dem Platz zeigen, gehen wir nicht mit leeren Händen nach Hause“, sagt der Übungsleiter.

TV Waal weiter

Unterdessen haben sich im Totopokal der TSV Obergünzburg und der FC Buchloe aus dem Wettbewerb verabschiedet. Nur der TV Waal steht nach einem 6:5-Sieg nach Elfmeterschießen gegen den SV Lachen im Halbfinale.

Auch interessant

Kommentare