Kraemer: „Ich weiß, dass ich es kann und auch jeden besiegen kann“

Starke Konkurrenz

+
Christopher Kraemer.

Westendorf – Christopher Kraemer ist bereit für die große Ringerbühne. Vom 2. bis 7. Mai stehen in Novi Sad (Serbien) die diesjährigen Europameisterschaften der Frauen und Männer auf dem Programm. Der 21-jährige Bundesligaringer geht im griechisch-römischen Stil auf die Matte und wird im leichtesten Limit bis 59 Kilogramm auf die Matte gehen. Mit Kraemer, Ramsin Azizsir (ASV Hof) und Katharina Baumgartner (SC Anger) stehen insgesamt nur drei bayerische Athleten im Aufgebot des Deutschen Ringer-Bundes (DRB).

Für Christopher Kraemer ist es im Männerbereich eine Premiere. Der Deutsche Meister von 2015 und 2016 kann an diesem Wochenende nicht an den nationalen Titelkämpfen im sächsischen Plauen teilnehmen, weil er sich auf die EM vorbereitet. „Ich freue mich sehr, dabei zu sein“, hat der DRB-Kaderathlet ein straffes Programm vor sich. Bundestrainer Michael Carl hat für den Westendorfer einen Trainingsplan erarbeitet. „Ich trainiere für mich selbst und kann meine Einheiten auch individuell selbst gestalten“, erzählt Kraemer. Neben Kraft- und Mattentraining stehen auch noch Laufeinheiten auf dem Programm. Seine Hausaufgaben habe er bereits gemacht. Jetzt gilt vor dem Abflug am 4. Mai in Frankfurt, dass sein Gewicht passt. 

Internationale Erfahrung bei den Senioren machte er schon vor wenigen Wochen, als er mit der Nationalmannschaft beim World-Cup im Iran selbst Sportdirektor Jannis Zamanduridis mehr als überzeugte. „Chris hat ein enormes Entwicklungspotential. Was ihn besonders auszeichnet, ist sein ringerisches Bewegungsgefühl.“ Kraemer selbst sei gespannt, was ihn in Novi Sad erwarte. „Für mich gehören die osteuropäischen Nationen zum Favoritenkreis“, will er natürlich vorne mit dabei sein. „Ich weiß, dass ich es kann und auch jeden besiegen kann“, ist dem 21-Jährigen bewusst, dass viele Faktoren entscheidend sind, um sich bei so einer EM gegen die starke Konkurrenz zu behaupten. „Wenn du den Titel holen willst, musst du alle besiegen.“

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Robert Zech folgt auf Georg Steiner als Vorstand des TSV Westendorf
Robert Zech folgt auf Georg Steiner als Vorstand des TSV Westendorf

Kommentare