Für eine Überraschung gut

+
Sein erstes Saisontor erzielte Offensivspieler Hayrettin Cirak (links) beim 3:2-Auswärtssieg gegen FV Illertissen II.

Kaufbeuren – Es ist die Überraschung schlechthin: Die SpVgg Kaufbeuren hat die Erfolgsserie des FV Illertissen II gestoppt. Die Wertachstädter gewannen auswärts beim Tabellenzweiten mit 3:2. Damit schaffte die SVK als einziges Team Illertissen zweimal zu bezwingen. „Ich bin ein sehr glücklich Trainer“, freute sich Cheftrainer Christian Möller über die großartige Leistung. „Das war ein geiles Spiel“, zeigte er sich begeistert.

Schon das Hinspiel ging verdient mit 1:0 an die Spielvereinigung. Hayrettin Cirak, der zum ersten Mal am Samstag in der Startelf stand, konnte in der 26. Minute das 1:0 erzielen. „Ich bin sehr glücklich über das Tor, aber noch glücklicher bin ich über den Sieg. Wir waren heute in allen Mannschaftsteilen eine Einheit“, sagte der 28-jährige Offensivspieler, der nach einer lang andauernden Verletzungszeit wieder durchgestartet ist. Noch vor der Pause gelang den Gästen durch Maximilian Süli ein weiterer Treffer. Für ihn war das Tor in der Nachspielzeit „ein perfektes Timing“. Es sei auch Gold wert gewesen.

Dass die Illertissener in der 62. Minute den Anschlusstreffer markierten, brachte Kaufbeu­ren in keinster Weise aus dem Rhythmus. Maximilian Ebert setzte mit seinem Treffer zum 3:1 einen weiteren Nadelstich. Das Tor fiel zwei Minuten nachdem der Gastgeber zum ersten Mal jubelte. In der Folge wurde die Partie hektischer. Sowohl die SVK als auch der Tabellenzweite gingen im Zweikampf an ihre Grenzen. Illertissen setzte alles auf eine Karte und schaffte erneut den Anschlusstreffer. In der 85. Minute brachte Tim Voß seine Mannschaft wieder auf 2:3 heran. Doch das Anrennen des Tabellenzweiten war erfolglos. Auch deshalb, weil die gesamte SVK-Mannschaft einen klasse Job verrichtete und Torwart Frank Schmitt viele brenzlige Situationen vereitelte. „Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft. Wir haben heute alles in die Waagschale geworfen. Jeder ist für jeden gelaufen, um die drei Punkte mitzunehmen“, so Kapitän Benjamin Kleiner nach dem Schlusspfiff. Auch Herrenchef Thomas Neumann würdigte die enorme Leistung der Mannschaft. „Dieser Sieg ist sehr wichtig und tut uns allen richtig gut.“

Der 20. Spieltag lief nach den Sonntagspartien wieder gut für die SpVgg Kaufbeuren. Die direkten Konkurrenten patzten beziehungsweise ließen Punkte liegen. So verlor Raisting gegen Spitzenreiter Schwaben Augsburg mit 0:4, Stätzling spielte nur 2:2 gegen Oberweikertshofen und auch der nächste Gegner der SVK, Kissinger SC, gab beim 1:3 gegen den SV Egg a.d. Günz Punkte ab. Mit 23 Punkten schraubt sich Kaufbeuren in der Tabelle auf Rang zehn vor. Das vorletzte Heimspiel findet am kommenden Samstag, 26. November, um 14 Uhr im Parkstadion statt. Das Hinspiel endete 1:1-Unentschieden.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einen wichtigen Punkt geholt
Kaufbeuren
Einen wichtigen Punkt geholt
Einen wichtigen Punkt geholt
Futsal: Unterthingauer geht zu Fortuna Düsseldorf
Kaufbeuren
Futsal: Unterthingauer geht zu Fortuna Düsseldorf
Futsal: Unterthingauer geht zu Fortuna Düsseldorf
Handball-Damen Biessenhofen-Marktoberdorf weiter ungeschlagen
Kaufbeuren
Handball-Damen Biessenhofen-Marktoberdorf weiter ungeschlagen
Handball-Damen Biessenhofen-Marktoberdorf weiter ungeschlagen
Trainer zieht die "Notbremse"
Kaufbeuren
Trainer zieht die "Notbremse"
Trainer zieht die "Notbremse"

Kommentare