Kaufbeurer Joker müssen am Sonntag nach Heilbronn

Die Planungen für die neue Saison laufen an

+
Die Bilanz zwischen dem ESVK und den Heilbronner Falken sieht für die Kaufbeurer eher positiv aus.

Kaufbeuren – Gestärkt und mit mit positivem Mut gehen die Joker am Sonntag in das Match gegen die Heilbronner Falken. Aber nicht nur, weil der ESVK diesem Gegner nach dem Verlauf dieser Saison mindestens ebenbürtig ist, sondern auch weil die Chancen steigen, dass das Kaufbeurer Eisstadion doch noch einmal saniert werden kann.

Zum letzten Mal in dieser Saison reisen die Kaufbeurer Joker am Sonntag, 24. Februar, nach Heilbronn. Dort erwarten sie ab 18.30 Uhr die Heilbronner Falken. Der aktuelle Tabellensiebte befindet sich einerseits noch mitten im Kampf um eine gute Ausgangsbasis für die nachfolgende Play-Off-Runde. Andererseits beträgt der Vorsprung auf die Klubs der Abstiegsplay-Downs ab Rang Neun gerade mal drei Punkte. Deshalb dürften die Falken im Heimspiel keine Punkte leichtfertig abgeben. Als Team vor der Saison im oberen Tabellenfeld gesetzt, ist das tatsächliche Abschneiden weit davon entfernt. Heilbronns Trainer Rico Rossi hofft nun, im Endspurt der Hauptrunde mit den genesenen Akteuren Boden gut zu machen. Ob aber der ESVK da mitmacht? Die Bilanz untereinander spricht ganz klar für die Kaufbeurer. Von neun möglichen Punkten in dieser Saison blieben stolze acht beim ESVK. Nur beim Auswärtsmatch konnten die Falken beim 3:4 nach Verlängerung einen Punkt behalten. Selbst in der Gunst der Zuschauer rangiert der ESVK mit 1.750 Zuschauern im Schnitt noch vor den Heilbronner Falken mit 1.688. 

Planungen für die Saison 2013/14 

Am Mittwoch gab der ESVK eine offizielle Mitteilung heraus, welche die Planungen für die kommende Saison betreffen. Der Vorstand geht demnach aufgrund der aktuellen Lage der Fakten, Meinungen der konsultierten Experten und Abwägung aller relevanten Themen davon aus, dass das Stadion dem Verein ab Anfang August 2013 wieder im notwendigen Umfang zur Verfügung steht. Die Vereinsführung wird seinerseits alles Notwendige unternehmen, um ihren Teil zur positiven und zeitnahen Lösung beizutragen und alle gebotenen Hebel in Bewegung setzen. Der ESVK richtet seine sportlichen und wirtschaftlichen Planungen ab sofort aktiv auf die neue Saison 2013/2014 mit Teilnahme an der Bundesliga, DNL und den jeweils höchsten deutschen Nachwuchsspielklassen aus. Gemäß dem Motto: „Gemeinsam Stark – Gemeinsam für eine gute Zukunft des ESVK“. Denn der Eissportverein sieht und anerkennt die großen Bemühungen des Stadtrates und der Verwaltung, die deutschlandweit gute Nachwuchsarbeit mit rund 400 Kindern und Jugendlichen, sowie dem Verein mit allen Abteilungen und Mannschaften als Botschafter Kaufbeurens eine gesicherte Zukunft in einer geeigneten Eishalle zu ermöglichen“. 

DNL-Team nach Düsseldorf 

Ihre letzten beiden Hauptrundenpartien trägt das DNL-Team des ESVK am Wochenende in Düsseldorf aus. Am Samstagabend und am Sonntagvormittag geht es gegen den momentanen Tabellenvierten. Keine so guten Erinnerungen haben die Kaufbeurer an die beiden Spiele zuhause, aus denen lediglich ein Punkt vor Ort hängen blieb. Doch kann der sichere Play-Off-Viertelfinalist ESVK ohne Druck in die beiden Begegnungen gehen.von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesen

Im Ironman-Fieber
Im Ironman-Fieber
ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Zu wenig getan
Zu wenig getan

Kommentare