BSK-Coach zieht Halbzeitbilanz

+
BSK-Coach Günter Bayer.

Kaufbeuren-Neugablonz – Halbzeit in der Fußball-Bezirksliga-Süd: Der BSK Olympia Neugablonz hat eine fulminante Aufholjagd gestartet. Nach 15 absolvierten Partien liegen die Schmuckstädter derzeit auf dem vierten Tabellenplatz. Vor einigen Wochen stand der BSK als Tabellenletzter am Tiefpunkt.

Am Samstag gewann Neugablonz nicht nur mit 2:0 gegen den SV Schwabegg, sondern holte auch den mittlerweile achten Sieg in Serie. Derzeit sind 28 Punkte auf dem Konto. Vor dem ersten Rückrundenspiel am heutigen Samstag, 22. Oktober, in Haunstetten zog Cheftrainer Günter Bayer mit dem Kreisbote ein Vorrundenfazit.

Wie lautet Ihre Bilanz nach 15 Spielen?

Bayer: Es ist sehr Schade! Abgesehen noch vom ersten Saisonspiel, welches wir gegen Haunstetten mit 3:0 gewonnen haben, verliefen die darauffolgenden Partien nicht nach unserem Geschmack. Selbst wenn wir nur drei Spiele verloren hätten, wären wir jetzt Tabellenführer. Aber wir können es uns nicht aussuchen.

Es hätte auch mehr sein können?

Bayer: Es bringt nichts, den verlorenen Punkten hinterher zu jammern. Als wir dann komplett waren, hat die Mannschaft sehr konzentriert gearbeitet. Jeder Spieler war sich seiner Verantwortung bewusst. Wir haben Spiel um Spiel den Rückstand aufgeholt.

Der BSK holte acht Siege in Serie. Verdient das auch den nötigen Respekt?

Bayer: Auf jeden Fall. Wir sind als Tabellenletzter gestartet und haben uns bis auf den vierten Rang vorgearbeitet. Dass es momentan zu nicht mehr reicht, ist der konstanten Leistung der drei Aufsteiger Bad Grönenbach, Babenhausen und Viktoria Augsburg geschuldet. Alle drei Teams haben es verdient, oben in der Tabelle zu stehen.

Bis zur Spitze sind es noch acht Punkte. Sind die Plätze eins und zwei noch fest im Visier?

Bayer: Die Spitze ist natürlich weiterhin unser Ziel und unser Bestreben. Wir werden schauen, ob wir noch unter Druck setzen können und sie dadurch nervös werden. Die letzten Spiele vor der Winterpause werden es noch zeigen.

Noch 15 Punkte sind vor der Winterpause zu holen. Wie wichtig sind die noch fünf ausstehenden Partien?

Bayer: Wenn du mit einem Erfolgserlebnis und guten Ergebnissen in die Winterpause gehst, tust du dir als Trainer in der Wintervorbereitung immer leichter, wenn es auf Matsch und Schnee zur Sache geht. Dann kannst du auch etwas bewegen.

Aber Sie hätten nichts dagegen, wenn der Siegeszug weiter anhalten würde?

Bayer: Natürlich nicht, wenn gleich unser erstes Rückrundenspiel in Haunstetten keine leichte Aufgabe bedeutet. Es wird schwer werden, gegen sie zu bestehen. Sie wollen sich sicherlich für die 0:3-Auftaktniederlage revanchieren. Dazu gibt es für mich ein Wiedersehen mit Thomas Maier, mein langjähriger Kapitän zu Aindling-Zeiten und jetziger Trainer von Haunstetten.

Mit elf beziehungsweise neun Toren sind Mathias Franke und Alexander Günter in der Torschützenliste ganz oben. Was zeichnet beide Spieler aus?

Bayer: Es ist schlicht die Qualität der beiden Spieler. Da führt kein Weg daran vorbei. Beide zeigen gute Leistungen.

Das Interview führte Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Virtueller Bezirkstag der Judokas: Dieter Zimmermann und David Karle wieder in Ämtern bestätigt
Kaufbeuren
Virtueller Bezirkstag der Judokas: Dieter Zimmermann und David Karle wieder in Ämtern bestätigt
Virtueller Bezirkstag der Judokas: Dieter Zimmermann und David Karle wieder in Ämtern bestätigt
David Karle vom TV Kaufbeuren bildet Judotrainer weiter
Kaufbeuren
David Karle vom TV Kaufbeuren bildet Judotrainer weiter
David Karle vom TV Kaufbeuren bildet Judotrainer weiter
Thalhofen holt gegen Heimertingen den siebten Heimsieg
Kaufbeuren
Thalhofen holt gegen Heimertingen den siebten Heimsieg
Thalhofen holt gegen Heimertingen den siebten Heimsieg
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison
Kaufbeuren
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison

Kommentare