Neidloser BSK

+
Für BSK-Coach Uwe Zenkner war Memmingen Ost das bessere Team.

Kaufbeuren – Den Titel konnte der BSK Olympia Neugablonz im Futsal nicht verteidigen. Der Kreisbote sprach mit Coach Uwe Zenkner.

Ist die Enttäuschung nach der Finalniederlage bei Ihnen besonders groß? 

Zenkner: Die Enttäuschung hält sich in Grenzen. Memmingen Ost war im Finale das bessere Team. Das müssen wir neidlos anerkennen. Die DJK hat unsere Fehler eiskalt ausgenutzt. Das 0:3 zur Pause war sicherlich schon eine Art Vorentscheidung.

Gab es dennoch eine kleine Feier? 

Zenkner: Die Spieler haben sich noch zusammengesetzt. Als Spieler bist du natürlich etwas enttäuscht. Auch die Jungs haben es erkannt, dass Memmingen das bessere Team war.

Warum hat es mit der Titelverteidigung nicht geklappt? 

Zenkner: Wir haben uns von allen Seiten her gut präsentiert. Das Team absolvierte ein gutes Viertelfinale, legte ein taktisch sehr gutes Halbfinale aufs Parkett. Im Finale stand Memmingen sehr gut. Es lag nicht an unserer körperlichen Verfassung. Memmingen war einfach besser.

Rund 100 BSK-Fans waren mit dabei in Günzburg. Wie haben Sie die Stimmung erlebt? 

Zenkner: Die Stimmung war sehr gut, auch harmonisch. Unsere Fans sind auch mit einem Preis ausgezeichnet worden. Es hat alles gepasst.

Ist das Thema Halle beendet und die Konzentration gilt wieder der Freiluftrunde?

Zenkner: Wir haben jetzt eine gut dreiwöchige Ruhepause. Es gibt momentan kein offizielles Training mehr. Anfang Februar starten wir wieder mit unserer Vorbereitungsphase.

Vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Zu wenig getan
Zu wenig getan
Drei Podestplätze
Drei Podestplätze

Kommentare