Schwaches Überzahlspiel kostet alle Punkte

+
Von 55 Schüssen auf das Bayreuther Tor ging nur einer ins Netz.

Kaufbeuren – Die Kaufbeurer Joker hielten am Freitagabend das Match beim amtierenden Meister in Kassel lange offen. Doch am Ende siegten die Huskies mit 3:2 Toren und behielten somit die drei Punkte. Ebenso erfolglos verlief die Heimpartie am Sonntagabend gegen den EHC Bayreuth. Mit 1:2 gaben die Kaufbeurer alle drei Punkte an den Oberligaaufsteiger ab.

Der Wille war zweifellos da, aber momentan läuft wenig zusammen. Wieder hatten die Joker fast doppelt so viele Torschüsse zu verzeichnen, doch am Ende nützte dies nichts. Auch die Überzahlausbeute lässt aktuell zu wünschen übrig. Insgesamt elfmal hatten die Joker in den beiden Wochenendpartien eine numerische Überlegenheit, nur ein Treffer sprang dabei heraus. Noch ist der ESVK mit 65 Punkten aus 43 Spielen Tabellensechster, allerdings schmilzt der Vorsprung. Nur noch jeweils einen Punkt Vorsprung hat der ESVK auf Freiburg und Bayreuth, Ravensburg liegt nur zwei Punkte dahinter, als Neunter.

Niederlage beim Meister

Mit einer 3:2-Niederlage endete am Freitagabend das Spiel beim amtierenden Meister in Kassel. Der ESVK hielt sich wacker, doch ein möglicher Punktgewinn scheiterte an der Chancenverwertung und dem mageren Überzahlspiel. Insgesamt hatten die Joker nämlich 44 Schüsse auf das von Markus Keller gehütete Tor der Gastgeber abgegeben. Die Huskies nur deren 25. Sechsmal verlief die Powerplay-Möglichkeit der Joker ohne Treffer. Deshalb kam es zur Niederlage. ESVK-Coach Andreas Brockmann konnte nur mit drei Reihen agieren, da Jere Laaksonen noch nicht genesen war und sowohl Christoph Kiefersauer als auch Daniel Oppolzer grippekrank pausieren mussten. Die Huskies legten vor 2465 Zuschauer durch einen Doppelpack Mitte des ersten Drittels durch ihren Neuzugang Derek DeBlois zwei Treffer vor. Der Treffer zum 3:0 in der 33. Minute bedeutete quasi schon eine Vorentscheidung. Als Michael Fröhlich zu Beginn des letzten Drittels den ersten Kaufbeurer Treffer schoss, keimte noch einmal Hoffnung auf. Kurz darauf traf Branden Gracel nur den Innenpfosten, so entschied der Hauptschiedsrichter nach Sichtung des Videomaterials. Der zweite Treffer der Joker fiel dann erst eine Sekunde vor dem Ende und so retteten sich die Huskies über die Zeit.

Bayreuth Tigers zeigen Zähne

Am Sonntag folgte in der Sparkassen Arena das Heimspiel gegen die Bayreuth Tigers. Vor stattlichen 1911 Zuschauern taten sich die Joker 60 Minuten mehr als schwer gegen die Gäste. Diesmal war auch Christoph Kiefersauer wieder mit von der Partie. Die Joker bedrängten das Gästetor und im Laufe der 60 Minuten folgten 55 Schüsse auf das Gehäuse von Bayreuths Torhüter Tomas Vosvrda, doch dieser zeigte eine beeindruckende Leistung und ließ sich nur einmal überwinden. Dies war in der 39. Minute, als Jere Laaksonen in Überzahl den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Zuvor führten die Gäste durch zwei Treffer Anfang des zweiten Drittels. Immer wieder wirbelte der quirlige und technisch versierte Neuzugang Nathan Robinson die Kaufbeurer Abwehr durcheinander. Trotz unaufhaltsamer Angriffe gelang dem ESVK nicht mal mehr der Ausgleichstreffer.

ESVK-Coach Brockmann sah eine gutstehende Bayreuther Mannschaft mit einem unglaublichen Torhüter. Man habe sich viel und auch gute Chancen erarbeitet und man könne der Mannschaft keinen Vorwurf machen, lediglich an der Chancenverwertung habe es gemangelt.

Freitag Derby gegen Ravensburg

Spielbeginn in der Sparkassen Arena gegen Ravensburg ist am Freitag um 19.30 Uhr. Die beiden ersten Spiele gewannen die Tower Stars, das letzte Match ging an die Kaufbeurer vor fünf Wochen mit 4:1 in Ravensburg. Am Freitag sollte ein weiterer Sieg her, um im Kampf um die Pre-Play-Offs die Verfolger auf Distanz zu halten, so auch die Ravensburg Tower Stars.

John Boger im Auswahlteam

Eine Nominierung zur U 19- Nationalmannschaft erhielt der Kaufbeurer DNL-Spieler John Boger. Für das internationale Turnier vom 8. bis 11. Februar in Zuchwil in der Schweiz wurde der junge Kaufbeurer DNL-Spieler von Bundestrainer Christian Künast nominiert. Die Gegner der deutschen Mannschaft werden dort Gastgeber Schweiz, Schweden, Finnland und Tschechien sein.

von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ringen: Markus Stechele und Steve Masuch nun C-Lizenztrainer
Kaufbeuren
Ringen: Markus Stechele und Steve Masuch nun C-Lizenztrainer
Ringen: Markus Stechele und Steve Masuch nun C-Lizenztrainer
Tolle Handball-Spiele
Kaufbeuren
Tolle Handball-Spiele
Tolle Handball-Spiele
ESVK - Kleine Siegesserie geht zu Ende
Kaufbeuren
ESVK - Kleine Siegesserie geht zu Ende
ESVK - Kleine Siegesserie geht zu Ende
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison
Kaufbeuren
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison

Kommentare