Ohne Stelz, Franke und Buhic nach Regensburg

BSK Futsal Allgäu will in der Erfolgsspur bleiben

+
Burak Arkin steht bei dem Spiel im Tor.

Kaufbeuren - Mit einem Auswärtsspiel startet der BSK Futsal Allgäu ins Sportjahr 2019. Der noch ungeschlagene Spitzenreiter der Bayernliga muss gegen den Futsal Club Regensburg antreten. Die Oberpfälzer liegen mit nur drei Pluspunkten auf dem vorletzten Rang. Ihren einzigen Sieg erzielten sie gegen Schlusslicht TSV Neuried. Die Partie wird am Sonntag um 16 Uhr angepfiffen.

„Ich weiß leider nichts von der Mannschaft. Aber ich gehe davon aus, dass wir das neue Jahr so beginnen werden wie wir das alte Jahr aufgehört haben und zwar mit einem Sieg“, sagt Teammanager Alexander Günter. Verletzungsbedingt fehlt Mathias Franke, der gegen Regensburg aber an der Seitenlinie stehen wird. „Wir gehen mit dem gleichen Respekt in diese Partie wie sonst auch“, betont der 27-Jährige und fügt hinzu: „Wenn wir unser Spiel aufziehen, sollte es keine Probleme geben“, so Franke weiter. Nachholbedarf gibt es noch in der Defensivarbeit. Zumindest ist Alexander Weber der Meinung, „dass wir uns wünschen, noch weniger Gegentreffer zu kassieren.“

Weil Andreas Stelz im letzten Pflichtspiel des vergangenen Jahres gegen den FC Croatia München eine Rote Karte kassierte, ist er für zwei Partien gesperrt worden. Für ihn steht Burak Arkin im Tor. Nicht im Aufgebot ist Ivan Buhic (FC Kempten). Allerdings gibt der 21-jährige Mirhan Kaya (TSV Kottern) sein Debüt im Dress des BSK Futsal Allgäu. „Wir werden mit einer schlagkräftigen Mannschaft aufs Parkett“, ist Alexander Weber überzeugt, mit einem Sieg die Tabellenführung verteidigen zu können. Denn der punktgleiche FC Penzberg hat am Sonntag bereits um 13 Uhr ein Gastspiel beim TV Ingolstadt.

Auch interessant

Meistgelesen

ESVK verpflichtet Lubomir Stach
ESVK verpflichtet Lubomir Stach
FC Thalhofen holt sich den vierten Turniersieg in Folge
FC Thalhofen holt sich den vierten Turniersieg in Folge
BSK Futsal Allgäu will in der Erfolgsspur bleiben
BSK Futsal Allgäu will in der Erfolgsspur bleiben
Roman Slobodyanikov bleibt Vorsitzender des BC Kaufbeuren
Roman Slobodyanikov bleibt Vorsitzender des BC Kaufbeuren

Kommentare