BSK Olympia Neugablonz will Futsal-Finale in Günzburg erreichen

Hoher Anspruch schon in der Vorrunde

+
Der BSK gehört im Allgäu zu den spielstärksten Futsalteams. Anfang Januar 2017 löste sich Neugablonz das Ticket im eigenen Wohnzimmer für die Finalrunde.

Kaufbeuren – Das neue Jahr startet am 5. Januar gleich mit einem ersten Highlight: In Neugablonz geht die Vorrunde zur Schwäbischen Hallenmeisterschaft im Futsal über die Bühne. Gastgeber ist der BSK Olympia Neugablonz, der wie die Jahre schon zuvor als Favorit aufs Parkett gehen wird.

Die Schmuckstädter haben es in der Gruppe J mit dem FC Kempten und FC Blonhofen zu tun. Der Kreisklassen-Vertreter qualifizierte sich durch die Finalteilnahme im Februar dieses Jahres bei der Endrunde zur Ostallgäuer Hallenmeisterschaft. Hier verlor Blonhofen das Endspiel gegen den BSK mit 1:2. Der Vizemeister von 2017 geht als Außenseiter ins Turnier. „In der Halle ist alles möglich. Hier können sogar vermeintlich schwächere Mannschaften wie beispielsweise Eggenthal weit kommen“, verweist BSK-Futsal-Experte Alexander Günter auf das letzte Vorrundenturnier, als der Kreisligist sogar bis ins Halbfinale kam. „Wir werden niemanden unterschätzen. Oberste Prämisse ist, dass wir auf uns schauen“, so der 30-Jährige weiter.

In der anderen Gruppe messen sich drei Oberallgäuer Teams: Bayernligist 1. FC Sonthofen, Bezirksligist VfB Durach und der Tabellenführer der Kreisliga-Süd, der FC Türksport Kempten. Dass allein in dieser Gruppe drei Oberallgäuer Teams spielen, ist dem mangelnden Interesse vieler Vereine geschuldet. „Es fehlen die rassigen Derbys“, bedauert Günter auch das Fernbleiben der SpVgg Kaufbeuren. Neugablonz hingegen wird schon vor dem Anpfiff mit dem nötigen Druck des Turnierfavoriten umgehen müssen. „Sicherlich wäre es wieder schön in Günzburg dabei zu sein. Doch da müssen auch bei uns viele Faktoren stimmen. Wir haben viel und hart trainiert“, haben Günter und seine Teamkollegen einen hohen Anspruch.

Turniermodus

Die beiden Erstplatzierten bestreiten überkreuz die Halbfinalpartien. Nur der Sieger in Neugablonz ist für die Endrunde eine Woche später in Günzburg qualifiziert. Die letzten drei Jahre gewann der BSK stets die Vorrunde im eigenen Wohnzimmer. Im Jahr 2014/2015 konnten sich die Schmuckstädter sogar die schwäbische Hallenkrone aufsetzen. Die beiden letzten Jahre wurde der BSK jeweils Vize-Meister. Hier scheiterte der Bezirksligist an Türkspor Augsburg und DJK SV Ost Memmingen.

So wird in Neugablonz gespielt:

18.30 Uhr FC Türksport Kempten – 1. FC Sonthofen

18.55 Uhr FC Kempten – FC Blonhofen

19.20 Uhr VfB Durach – FC Türksport Kempten

19.45 Uhr BSK Olympia Neugablonz – FC Kempten

20.10 Uhr 1. FC Sonthofen – VfB Durach

20.35 Uhr FC Blonhofen – BSK Olympia Neugablonz

Im Anschluss finden die Halbfinalpartien und das Endspiel statt.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Lausitzer Füchse beenden Heimserie der Joker
Lausitzer Füchse beenden Heimserie der Joker
Westendorf gewinnt Heimkampf gegen Aue
Westendorf gewinnt Heimkampf gegen Aue
Derby: BSK und Thalhofen teilen sich beim 1:1 die Punkte
Derby: BSK und Thalhofen teilen sich beim 1:1 die Punkte
Schwäbische Meisterschaften im Jugend-Kart-Slalom: Obergünzburger schneiden gut ab
Schwäbische Meisterschaften im Jugend-Kart-Slalom: Obergünzburger schneiden gut ab

Kommentare