de Paly kehrt zum ESVK zurück

Rückkehr zum Heimatverein

+
Philipp de Paly kehrt zum ESVK zurück.

Kaufbeuren – Neuzugang Nummer fünf beim ESV Kaufbeuren ist ein alter Bekannter. Mit Philipp de Paly kehrt nach drei Jahren beim DEL2 Ligakonkurrenten Ravensburg Towerstars ein Eigengewächs zurück in die Wertachstadt.

Der 23 Jahre alte Allrounder schaffte mit 19 Jahren den Sprung aus der eigenen DNL-Mannschaft in den Profi-Bereich und konnte in seiner ersten kompletten DEL2-Saison auch gleich mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Nach insgesamt 93 Einsätzen im Trikot der Joker entschied sich der 185 Zentimeter große und 83 Kilogramm schwere Linksschütze für ein Engagement bei den Ravensburg Towerstars, für die er in 156 Pflichtspielen 29 Scorerpunkte sammelte. In der kommenden Spielzeit wird der gebürtige Kaufbeurer somit wieder für seinen Heimatverein auflaufen und dabei das ESVK Trikot mit der Nummer sechs auf dem Rücken tragen.

„Ich habe mit Philipp de Paly noch zusammen beim ESVK gespielt und weiß daher sehr gut um seine Fähigkeiten. Er hat sich in den letzten drei Jahren in Ravensburg kontinuierlich weiterentwickelt und ist dabei zu einem gestandenen DEL2 Spieler gereift. Dabei kann er sowohl als Verteidiger wie auch als Stürmer eingesetzt werden, was ihn besonders wertvoll für uns macht. Wir freuen uns sehr, dass er sich zu einer Rückkehr nach Kaufbeuren entschieden hat“, so ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl zur Rückkehr de Palys.

Philipp de Paly zu seinem Wechsel in die Heimat: „Ich habe die Geschehnisse in Kaufbeuren in den letzten drei Jahren natürlich nie aus den Augen verloren. Die positive Entwicklung des ESVK sowie das Konzept von Michi Kreitl und Andi Brockmann haben mich voll überzeugt. Ich freue mich darauf, nochmals am Berliner Platz spielen zu können und gleichzeitig auch den Umzug in das neue Stadion mitmachen zu dürfen, denn mein Herz hängt am ESVK und das wird auch immer so bleiben. Persönlich möchte ich in der kommenden Saison der Mannschaft dabei helfen, an die Erfolge aus der letzten Saison anzuknüpfen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum sich Furkan Kircicek für den Chemnitzer FC entschieden hat
Warum sich Furkan Kircicek für den Chemnitzer FC entschieden hat
Robert Zech folgt auf Georg Steiner als Vorstand des TSV Westendorf
Robert Zech folgt auf Georg Steiner als Vorstand des TSV Westendorf
ESVK-Nachwuchstrainer Daniel Jun hat ein motiviertes Team
ESVK-Nachwuchstrainer Daniel Jun hat ein motiviertes Team

Kommentare