Auftaktniederlage des DNL-Teams

Kaufbeuren – Coach Juha Nokelainen hat ja prophezeit, dass die Spiele gegen den Krefelder EV eine enge Serie werden. Gleich das erste Match gab ihm recht, denn am Dienstagabend ging es in der Krefelder Rheinlandhalle nach einem 2:2-Unentschieden nach regulärer Spielzeit gleich mal in die Verlängerung.

Hier haben die Kaufbeurer nach 100 Sekunden den dritten Gegentreffer hinnehmen müssen und das erste Spiel somit verloren. 

Vorausgegangen war die Führung des ESVK durch Simon Weingärtner im ersten Drittel. Anhand eines Penaltys gelang den Gastgebern im zweiten Durchgang der Ausgleich. Eine zweifache Überzahl bescherte nach nur 26 Sekunden im letzten Drittel die Führung der Krefelder. 

Doch der ESVK hielt dagegen und nur drei Minuten später gelang erneut Simon Weingärtner der 2:2 Ausgleich. Es folgten noch Strafen gegen beide Teams, doch daraus entstanden keine Treffer. Erst die Verlängerung bescherte den Krefeldern nach einem gewonnenen Bully glücklich den 3:2 Erfolg. 

Das Heimspiel der Kaufbeurer U19-Mannschaft findet am Samstag ab 16 Uhr statt. Sollten sie das Match gewinnen, käme es zu einem dritten Match. Dieses entscheidende Spiel ist für Sonntag um 14 Uhr am Berliner Platz anberaumt. 

Joker gegen Freiburg 

Das zweite Match der maximal sieben Spiele dauernden Playdownserie findet am Freitag in der SparkassenArena statt. Das dritte Spiel folgt am Dienstagabend. Spielbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare