Drittligist SpVgg Unterhaching gelingt in Germaringen ein problemloses 5:0

Germaringen fliegt aus dem Pokal

+
SVO Germaringen und Gegner SpVgg Unterhaching bei der Mannschaftsaufstellung.

Germaringen – Fast schon standesgemäß hat die Profimannschaft SpVgg Unterhaching (3. Liga) mit 5:0 das Pokalspiel beim Bezirksligist SVO Germaringen gewonnen. Zwar gab es im Germaringer Lager die Hoffnung, das Spiel offen zu halten, doch die Qualität der Hachinger setzte sich  schnell durch.

Beim Pokalspiel des Bezirksligisten SVK Germaringen gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching legten die Oberbayern mächtig los, um bloß nichts anbrennen zu lassen. Nach zwei Großchancen in der vierten und fünften Minute winkte dem SVO beinahe das Glück, doch ein Flankenwechsel von Thomas Spannenberger wurde abgefangen. 

Nach einem schönen Spielzug erzielte dann Janik Haberer in der 19. Minute mit der Picke das 1:0 für Haching und nur zwei Minuten später erhöhte Benjamin Kauffmann mit einem fulminanten Schuss aus spitzem Winkel. In der 42. Minute dann die beste Chance für Germaringen: Fabian Freudling konnte einen Steilpass gut aufnehmen, doch der starke Gästekeeper Korbinian Müller, der ansonsten einen ruhigen Abend erlebte, war in diesem Moment hellwach und klärte in allerletzer Sekunde mit dem Fuß. Großen Szenenapplaus gab es für diese Szene von den über 800 Zuschauern, die an dem Abend den Weg in das Germaringer Stadion fanden. 

Fair gekämpft 

Nach der Pause ließen es die Hachinger zunächst etwas ruhiger angehen, doch innerhalb weniger Minuten (68.-74.) gelangen den Gästen drei weitere Treffer. Zunächst wurde ein Schuss von Andreas Voglsammer vom Germaringer Johannes Martin unglücklich ins eigene Tor abgefälscht, dann staubte Michael Marinkovic einen strammen Torschuss den der Germaringer Keeper Benjamin Mahler nicht festhalten konnte zum 4:0 ab und Tobias Killer gelang mit einem Knaller aus 22 Metern Entfernung in den Winkel das Traumtor des Abends. Dieses Ergebnis konnten die Germaringer dann bis zum Schlusspfiff halten, auch wenn die Hachinger Gäste immer wieder mit einem gefälligem Kombinationsspiel zu beeindrucken wussten. 

Besonders beeindruckend für die Germaringer Spieler war das enorm schnelle Tempo, mit welchem die Profis zugange waren. Mit permanentem Pressing ließen sie den Gastgebern keine Zeit und keinen Raum im Spielaufbau und zwangen sie so immer wieder zu Fehlern. Die Spielweise beider Teams war jedoch stets fair und diszipliniert. 

Die Stars um Präsident Manni Schwabl und Fabian Götze (älterer Bruder von Mario Götze) gaben sich laut allen Beteiligten sehr umgänglich und frei von Allüren. Beim gemeinsamen Essen nach dem Spiel lobte der Präsident im persönlichen Gespräch mit dem SVO-Abteilungsleiter Martin Wahmhoff die tolle Sportanlage in Germaringen und lud das Germaringer Team zu einem Gegenbesuch ein. von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare