TSV Obergünzburg gewinnt das Heimspiel

Weiter auf Tabellenplatz drei

+
Martina Schmid Nr. 9 und Minja Milic Nr. 13 blocken den gegnerischen Angriff.

Obergünzburg – Äußerst spannend und mit einem positiven Ende verlief das zweite Heimspiel der Volleyballerinnen des TSV Obergünzburg gegen VD Katzwang-Schwabach.

Erst im Tie-Break des fünften und letztes Satzes entschieden die Günztalerinnen die Partie knapp mit 15:13 für sich. Dabei begann das Duell des Aufsteigers in der Regionalliga mit einer eher schlechten Ausgangssituation: Zuspielerin Milena Bauch fehlte krankheitsbedingt und konnte nicht auflaufen. Sie wurde durch Anna Staffen ersetzt. 

Die Gastgeberinnen dominierten den ersten Satz und profitierten von den Fehlern der Gäste. Am Ende hieß es 25:16. Trotz eines zwischenzeitlichen 21:24-Rückstandes im zweiten Satz, drehte der TSV das Match zu seinen Gunsten und gewann damit mit 27:25. 

Der dritte Satz begann zwar ausgeglichen, doch Katzwang-Schwabach konnte häufig über die Rückraumpositionen punkten. Mit 25:23 ging dieser Durchgang genauso an die Gäste wie der vierte Satz. Obergünzburg hatte Probleme in der Annahme und im Angriff konnte nicht punkten. Mit 25:22 glich der Tabellenletzte aus. 

Im Tie-Break behielt der TSV Obergünzburg dann aber die Nerven und ging zum dritten Mal in dieser Spielzeit siegreich hervor. „Wir freuen uns über die zwei Punkte, auch wenn wir die Chance auf einen klareren Sieg hatten“, so Kapitän Martina Schmid. Der TSV liegt aktuell auf Rang drei. von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare