Pritschen und baggern

Deutschlands beste U14-Volleyball-Teams zu Gast in Kaufbeuren

+
U14-Coach Peter Schmid (Mitte), Abteilungsleiter Thomas Gärtner und Jugendleiterin Karin Sailer schwören ihr Team auf die bevorstehende Deutsche Meisterschaft ein.

Kaufbeuren – Die Sportstadt Kaufbeuren ist im Monat Mai Schauplatz von zwei Großveranstaltungen. Kämpfen Deutschlands beste Ringer am letzten Maiwochenende in der Eisarena um die Medaillen, so steht bereits am kommenden Wochenende die Deutsche Meisterschaft der U14 im Volleyball bevor. Dann wird in der Dreifachturnhalle und Schelmenhofsporthalle gepritscht und gebaggert, was das Zeug hält. 16 Mannschaften, darunter der SV Mauerstetten als Gastgeber, haben sich für dieses Highlight qualifiziert.

Schon seit Monaten laufen die Vorbereitungen. Jetzt sind die Tage gezählt. Am Samstag geht es endlich los. „Sicherlich steigt bei uns die Spannung. Wir alle im Verein sind nun froh, dass die lange Zeit vorüber ist“, bleibt SVM-Abteilungsleiter Thomas Gärtner entspannt vor dem Sturm. Rund 100 Ehrenamtliche werden dazu beitragen, dass die Titelkämpfe, die an zwei Wettkampfstätten stattfinden, zu einem Erfolg werden. „Die Herausforderung für uns ist, sämtliches Equipment doppelt zu haben“, so der Volleyballchef im Kreisbote-Gespräch. Jugendleiterin Karin Sailer ergänzt: „Da es nicht unsere eigenen Hallen sind, brauchen wir Schiedsrichter-Stühle, Stangen, Netze, ja sogar ein Spühlmobil mussten wir organisieren.“ Täglich werden per E-Mail Listen umhergeschickt, damit ja nichts dem Zufall überlassen wird. Denn der SV Mauerstetten, dessen Volleyballabteilung 2019 das 40-jährige Bestehen feiert, möchte eines erreichen: „Wir wollen ein tolles Event schaffen, das keiner vergessen soll“, sagt Gärtner. Und Sailer setzt noch eins drauf: „Ich habe schon so viele Meisterschaften erlebt. Ich habe aus allen die positiven Highlights herausgepickt, damit wir unseren Gästen und auch unseren Mädchen ein Megahighlight bieten können.“

Der SV Mauerstetten trifft in der Gruppe A1 auf den TV Schledehausen, VC Wiesbaden und Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft. „Unser Ziel ist ein Platz unter den ersten Acht“, zeigt sich Sailer optimistisch. Denn die Vorbereitung sei grandios verlaufen. Neben Zusatzeinheiten standen auch noch Teambuilding-Maßnahmen an.

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag ist der Eintritt frei. Los geht es jeweils um 9 Uhr.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Noch kein Gegentor kassiert
Noch kein Gegentor kassiert
TSV Obergünzburg schweißt Volleyball-Damen 1 und 2 noch enger zusammen
TSV Obergünzburg schweißt Volleyball-Damen 1 und 2 noch enger zusammen
Germaringen und Mauerstetten teilen sich die Punkte
Germaringen und Mauerstetten teilen sich die Punkte
ACK-Athleten mischen Konkurrenz bei Schwäbischer auf
ACK-Athleten mischen Konkurrenz bei Schwäbischer auf

Kommentare