13 Punkte aus fünf Spielen

BSK gewinnt in Stätzling und hat Thalhofen vor der Brust

+
Michael Herkommer erhielte in Stätzling sein erstes Saisontor für den BSK.

Kaufbeuren-Neugablonz – Der BSK Olympia Neugablonz sammelt im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga-Süd weiterhin wichtige Punkte. Die Schmuckstädter bleiben auch im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage. Nach dem starken Auftritt daheim gegen Viktoria Augsburg (2:0), holte der BSK am Tag der Deutschen Einheit drei weitere Punkte. Mit 3:1 gewann das Team beim Landesliga-Absteiger FC Stätzling.

„Wir haben uns diese drei Punkte sehr hart erarbeitet. Die Jungs rennen und kämpfen, anders wäre der Erfolg somit nicht zustande gekommen“, lobt Cheftrainer Günter Bayer den Auftritt. Die Mannschaft schwimme momentan auf eine Welle der Begeisterung, ergänzt der 65-Jährige. Neugablonz unterband stets den Spielfluss des Gastgebers, agierte zweikampfstark im Mittelfeld, sodass Michael Herkommer (1. Saisontor) in der 15. und Frederick Linke (2. Saisontor) in der 25. Minute die Schmuckstädter mit 2:0 in Führung brachten. Stätzling drückte im zweiten Durchgang auf den Anschlusstreffer, verschoss sogar einen Elfmeter. Erst fünf Minuten vor Spielende gelang ihnen das 1:2, doch Benjamin Maier gab nach einem gelungenen Konter in der Schlussminute die passende Antwort. 

„Solche Siege schmecken mir besonders gut“, sagt Bayer. Denn Daniel Hutter musste nach knapp 20 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden, Zoran Vrbanic stand dem BSK nicht zur Verfügung und Can Balcioglu brummt noch eine Rotsperre ab. „Wir sind wieder einmal auf dem Zahnfleisch dahergekommen“, blickt Bayer aber bereits auf das bevorstehende Derby gegen den FC Thalhofen am Samstag, 6. Oktober um 15.30 Uhr. Der Aufsteiger sorgt derzeit für großes Staunen in der Liga. Noch am Samstag zwang er Favorit Bad Grönenbach im eigenen Stadion mit 3:0 in die Knie, am vergangenen Mittwoch trotzte er Spitzenreiter Durach beim 1:1-Remis einen Punkt ab. „Sie haben nichts zu verlieren. Sie haben einige Partien unglücklich verloren, waren immer gut dabei. Das ist ein schwerer Brocken, der auf uns zukommt. Das sind 90 Minuten knallharte Arbeit“, sind das laut Bayer aber hervorragende Voraussetzungen für ein tolles Fußballspiel im Waldstadion.

Thalhofen schiebt im Vorfeld dieser Partie die Favoritenrolle gleich an den BSK weiter. „Neugablonz hat super Fußballer in seinen Reihen“, macht Coach Florian Niemeyer deutlich. „Ich habe Respekt vor dem Gegner, uns erwartet ein heißer Tanz im Waldstadion. Wir haben richtig Bock auf dieses Spiel.“ Dabei hatte der Aufsteiger im Duell gegen Spitzenreiter Durach die Chance, sogar seinen ersten Heimsieg zu feiern. Die Ostallgäuer holten übrigens ihre beiden Siege bisher nur auf fremden Plätzen.

von Stefan Günter

Auch interessant

Kommentare