Das könnte Sie auch interessieren

Lebsanft und Stogniev für Süddeutsche qualifiziert

Lebsanft und Stogniev für Süddeutsche qualifiziert

Lebsanft und Stogniev für Süddeutsche qualifiziert
Für ESVK nur ein Punkt am Wochenende

Für ESVK nur ein Punkt am Wochenende

Für ESVK nur ein Punkt am Wochenende
Trainingsauftakt für den BSK Olympia Neugablonz

Trainingsauftakt für den BSK Olympia Neugablonz

Trainingsauftakt für den BSK Olympia Neugablonz

Reaktion gezeigt

BSK mit starkem Auftritt beim 1:1 gegen Wiggensbach

+
Großen Kampfgeist zeigt auch Maximilian Nieberle, der hier eine Wiggensbacher Chance vereitelte.

Kaufbeuren – Der BSK Olympia Neugablonz hat sich in der Fußball-Bezirksliga-Süd wieder zurückgemeldet. Nach den beiden herben Niederlagen gegen Buxheim (2:7) und Babenhausen (0:7) zeigten die Schmuckstädter vor über 200 Zuschauern einen starken Auftritt. Beim 1:1 gegen den FC Wiggensbach war der BSK allerdings dem ersten Saisonsieg ganz nahe.

„Wenn man es kritisch betrachtet, haben wir heute zwei Zähler geschenkt. Das ist die eine Seite. Auf der anderen Seite hat die Mannschaft nach dem Pokal-Aus und den beiden hohen Niederlagen eine starke Reaktion gezeigt. Das war hervorragend“, lobt Cheftrainer Günter Bayer die mannschaftliche Geschlossenheit und den kämpferischen Auftritt seiner Jungs. Dabei lief Neugablonz erneut einem Rückstand hinterher, als Dennis Herb in der fünften Minute einen schnellen Konter zur 1:0-Führung für die Wiggensbacher abschloss. „Das war für die Mannschaft wieder ein Nackenschlag. Da musst du dich erst wieder einmal erholen, nach unseren Negativserie“, sagt Bayer. Der BSK erholte sich schnell von diesem Gegentor, hatte eindeutig mehr Ballbesitz und Spielanteile. Noch vor der Pause traf Benjamin Maier, dessen abgefälschter Schuss unhaltbar im Netz landete.

Auch nach der Pause drückten die Schmuckstädter dem Gegner ihren Stempel auf. Allerdings wollte der Siegtreffer nicht fallen. Ab und an blitzte auch der FC Wiggensbach auf und hatte die Möglichkeit die Partie zu seinen Gunsten zu drehen. „Wir haben von Anfang gewusst, dass wir spielerisch keine Glanzlichter setzen können. Das Team wurde leider nicht mit dem Siegtreffer belohnt“, so Bayer. „Die Jungs brauchen aber ein Erfolgserlebnis.“

Weitere Stimmen

Dennis Starowoit: Wir haben viele Chancen gehabt. Schade, dass wir uns nicht mit einem Sieg belohnt haben. Für die Moral war es nach den beiden Niederlagen ein guter Punktgewinn. Wir müssen unser Glück wieder hart erarbeiten. Wir sind auf einem guten Weg.

Zoran Vrbanic: Wir haben den Punkt verdient. Mit dem heutigen Spiel bin ich überzeugt, dass es jetzt wieder aufwärts geht. Fußball ist ein Teamsport. Wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen, dann schaffen wir es selbst aus dem Tabellenkeller herauszukommen.

Ersoy Ümre: Wir haben heute sehr gekämpft. Natürlich ist es schade, dass wir nicht gewonnen haben. Aber es ist für uns alle ein Motivationsschub. Jetzt trainieren wir weiterhin hart und konzentrieren uns auf das nächste Spiel.

Maximilian Nieberle: Unsere Defensive stand gut, wir haben die Zweikämpfe gewonnen und leider unsere vielen Möglichkeiten nicht genutzt. Auf das 1:1 können wir unsere Leistung weiterhin aufbauen. Jeder hat für jeden gekämpft.

von Stefan Günter

Das könnte Sie auch interessieren

Internationales Flair

BCK-Trio steigt in Estland in den Ring

BCK-Trio steigt in Estland in den Ring

Neue Aufgabe beim TSV Westendorf

Jürgen Stechele übernimmt Trainerposten von Bernhard Hofmann

Jürgen Stechele übernimmt Trainerposten von Bernhard Hofmann

Gold und Bronze

Zwei Medaillen für Kaufbeurer Judoka bei Bayerischer Meisterschaft

Zwei Medaillen für Kaufbeurer Judoka bei Bayerischer Meisterschaft

Auch interessant

Meistgelesen

Für ESVK nur ein Punkt am Wochenende
Für ESVK nur ein Punkt am Wochenende
Lebsanft und Stogniev für Süddeutsche qualifiziert
Lebsanft und Stogniev für Süddeutsche qualifiziert

Kommentare