Reaktion gezeigt

BSK Futsal zerlegt Schlusslicht Neuried

+
Freude beim Team des BSK Futsal Allgäu nach dem Kantersieg gegen den TSV Neuried II.

Kaufbeuren – Der BSK Futsal Allgäu hat die passende Antwort nach der bitteren Auswärtsniederlage gegen Regensburg gegeben. Bei der Heimpremiere 2019 düpierte der Liganeuling Schlusslicht TSV Neuried II mit 17:3 und bleibt Ligaprimus FC Penzberg weiterhin auf den Fersen.

Ohne Mathias Franke, Ivan Buhic, Sandro und Fabio Reichert sowie den noch für ein Spiel gesperrten Torwart Andreas Stelz ging das Team hochmotiviert vor heimischem Publikum aufs Parkett. Ihre Premiere im Futsal-Trikot feierten Markus Scholl (BSK Olympia Neugablonz) und Cem Nigar (FC Thalhofen). Bereits nach drei Minuten führte der Gastgeber durch Tore von Alexander Weber und Can Balcioglu mit 2:0. Bis zur zwölften Minute mussten sich die Zuschauer allerdings in Geduld üben, ehe der BSK dann im Minutentakt erneut zuschlug und seine Führung auf 5:0 ausbaute. Die Gäste nutzten eine kurze Schwächeperiode für zwei Anschlusstreffer. „Bei diesen beiden Gegentoren haben wir einfach geschlafen“, macht Spielertrainer Mathias Franke deutlich. Der Toptorjäger, der in fünf Partien 23 Tore erzielte, fehlte verletzungsbedingt. Der BSK zeigte tolle Kombinationen, spielte nach vorne und ging verdient mit 7:2 in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff war der Bann beim noch sieglosen Gast gebrochen. Obwohl dieser sich nie aufgab, gelangen dem BSK Futsal Allgäu sieben Treffer in Folge. In einen Torerausch spielte sich Can Balcioglu, der nicht nur sieben Treffer landete, sondern auch drei Vorlagen beisteuerte. „Wir haben gut kombiniert. Es war ein Sahnespiel für die Mannschaft“, bleibt er trotz seiner sehenswerten Treffer bescheiden. Die Gäste konnten sich bei ihrem Torwart bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

Zufrieden mit dem Auftritt zeigte sich auch BSK Futsal-Teammanager Alexander Günter. „Wir standen anfangs schon unter Spannung. Das Team wollte gut ins Spiel kommen und die Partie gut gestalten, was ihr letztendlich auch gelang. Ich glaube, das hohe Ergebnis ist auch dem Gegner etwas geschuldet.“

Nichtsdestotrotz tankte der BSK Futsal Allgäu jede Menge Selbstvertrauen. Denn bereits am kommenden Wochenende stehen zwei Duelle auf dem Programm. Heißt der Gegner am Samstag, 2. Februar, um 11 Uhr Futsal Club Regensburg, so geht es einen Tag später zum TV Ingolstadt. „Wir kommen jetzt so langsam in die entscheidende Phase. Jetzt gilt es den Fokus auf die Partien zu legen“, ist sich Günter durchaus bewusst, dass mit dem Beginn der Vorbereitungsphasen für die Freiluftrunde der eine oder andere Spieler eventuell nicht zur Verfügung stehen wird.

Doch auch sonst dürfte es das Team schaffen, jedes Mal eine schlagkräftige Mannschaft aufs Parkett zu schicken. Das beweist auch die offensive Durchschlagskraft des Tabellenzweiten: In acht Duellen erzielte das Team 101 Tore. Keine Mannschaft ist bis zu diesem Zeitpunkt erfolgreicher. Mit 32 Gegentreffer kassierte der Tabellenzweite auch die wenigsten Tore. Allerdings liegt der BSK Futsal Allgäu mit drei Zählern hinter Ligaprimus FC Penzberg zurück. Die Oberbayern gewannen am Sonntagabend das Auswärtsspiel gegen Croatia München mit 12:5.

kb

Auch interessant

Kommentare