"Er ist gereift"

+
Christopher Kraemer (rechts) vom TSV Westendorf wird bei den Junioren-Europameisterschaften der Ringer antreten und hat gute Chancen auf die Medaillenränge.

Westendorf – Bei den vom 23. bis 27. Juni stattfindenen Junioren-Europameisterschaften in Istanbul stehen vier bayerische Ringer im Aufgebot des DRB. Einer von ihnen ist Christopher Kraemer vom TSV Westendorf. Der 19-Jährige wird in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm im griechisch-römischen Stil an den Start gehen.

Ihm werden große Medaillenchancen eingeräumt. „Er ist gereift. Ihm hat der Gewinn des Deutschen Meistertitels sehr gut getan“, beschreibt Landestrainer Matthias Fornoff ihn als zielstrebigen und ehrgeizigen Ringer. Und die Erfolge des Zweitligaringers sind beeindruckend: Seit 2009 gehört er ununterbrochen zur deutschen Spitze. 

Auch international hat er sich bereits einen Namen gemacht. So gelang ihm im Jahr 2012 ein dritter Rang bei der Kadetten-EM in Polen, zwei Jahre später folgte ein siebter Platz bei der WM in Kroatien. Vor einigen Wochen konnte er seinen Turniersieg bei der Adria Trophy in Porec (Kroatien) vom Vorjahr verteidigen. Als Kraemer von seiner Nominierung hörte, war er trotzdem überrascht. „Ich will vorne mit dabei sein und um eine Medaille kämpfen“. 

Zusammen mit seinem Teamkollegen Maximilian Goßner wird er sich nun intensiv auf die EM in der Türkei vorbereiten. „Wir beide haben in den vergangenen Jahren viel miteinander trainiert. Dadurch sind wir auch gute Freunde geworfen“. Schon bei den deutschen Titelkämpfen bei den Männern ging der TSV-ler bis an seine Grenzen. 

Jetzt gilt es für ihn weiter zu arbeiten, um mit Vollgas an seine internationale Aufgabe herangehen zu können. Tägliches Training ist weiterhin unabdingbar; ob auf der Matte, im Kraftraum oder Joggen – für den Erfolg arbeitet Christopher Kraemer sehr hart.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare