Saisonabschlussfeier des ESVK

Ein magerer Abschluss

+
Die feststehenden Abgänge, Alex Thiel (2. v. li.) nach Düsseldorf und Maury Edwards nach Ravensburg, wurden bei der Saisonabschlussfeier von der Clubführung offiziell nicht verabschiedet.

Kaufbeuren – Nun ist diese Mammutsaison mit über 70 Spielen also doch vorüber. Den erfolgreichen Abschluss, sprich Klassenerhalt, feierte der ESVK mit Vorständen, Teammitarbeitern und den Fans der Joker am Freitagabend im Vorraum der Zeppelinhalle in Kaufbeuren.

Wenn schon diese alljährliche Saisonabschlussfeier diesmal sehr kurzfristig innerhalb von vier Tagen organisiert werden musste, so sollte doch mehr als das am Freitagabend Gebotene den Fans offeriert werden. Nicht die Zeppelinhalle, sondern nur der Vorraum zur Halle war für die Veranstaltung vorgesehen. Deshalb waren die knapp 30 bereitgestellten Bierzeltgarnituren gleich voll besetzt. 

Von offizieller Seite aus hielt ESVK-Präsident Kurt Dollhofer eine Begrüßungsrede, in der er noch mal die Schwierigkeiten dieser Saison und den Kampf um eine neue Eishalle für den Standort Kaufbeuren formulierte. Im letzten, entscheidenden Match gegen die Frankfurter Löwen war die Sparkassen Arena mit 2600 Zuschauern restlos ausverkauft, es hätten aber gut und gerne 3500 Karten verkauft werden können, so der Vorstand. 

Trikotversteigerungen der Joker 

Eine Aktion war am Freitag die Versteigerung etlicher Jokertrikots. Hier zeigten manche Jokerfans viel Idealismus, denn die erzielten Preise mancher Shirts waren grandios, so zum Beispiel das Trikot mit der Nummer 18 von Kapitän Michael Kreitl, das für 360 Euro in Besitz eines treuen Fans überging. Zuvor unterschrieben die noch anwesenden Spieler geduldig ihre Autogrammkarten und stellten sich bereitwillig für Fotos auf. Nicht gut kam das magere Catering an, denn außer Leberkässsemmeln wurde nichts Weiteres zum Essen angeboten. Zudem unterband die extrem laute Musik vom Band fast jegliche Unterhaltung. Wer von den anwesenden Besuchern noch auf die eine oder andere Info wartete, hoffte vergebens. Auch wurden die schon feststehenden Abgänge und anwesenden Akteure (Alex Thiel nach Düsseldorf und Maury Edwards nach Ravensburg) nicht offiziell von der Klubführung verabschiedet. Insgesamt eine mehr als magere Saisonabschlussfeier, vielleicht auch ein Spiegelbild der abgelaufenen Saison?von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare