Zurück ins Leben

Schlaganfall mit 13 Jahren: Wie der Kampfsport Gina-Maria Heel hilft

+
Gina-Maria Heel trainiert nach ihrem Schlaganfall mehrmals die Woche hart und intensiv im Sugrib Gym Kaufbeuren.

Kaufbeuren – Als Gina-Maria Heel vor drei Jahren im Alter von nur 13 Jahren einen Schlaganfall erlitt, änderte sich von jetzt auf gleich alles in ihrem jungen Leben. Nur ihr unbändiger Wille und die enorme Hilfsbereitschaft und Unterstützung ihrer Mutter Manja brachten sie wieder zurück in die Spur. Was Gina-Maria aber besonders gut tut, ist der Sport, genauer gesagt Muay Thai.

Mehrmals die Woche trainiert die 17-Jährige im Sugrib Gym Kaufbeuren. „Thaiboxen gibt mir Kraft, Power und auch Entspannung“, so Gina-Maria Heel. Muay Thai sei ein vielseitiger Sport für sie. Selbst ihr Trainer Markus Lang attestiert ihr Talent, Ehrgeiz und enormen Fleiß.

Dabei erlebte sie im Jahr 2016 einen Schicksalsschlag. Im Gespräch mit dem Kreisbote blickt Mama Manja Heel nochmals auf den Tag, der ihr Leben und das  ihrer Tochter verändern sollte. „Gina kam von ihrer Oma nach Hause, hörte Musik, saß dabei auf einem Sessel, als ich dann bemerkte, dass ihre gesamte linke Gesichtshälfte komplett verschoben war.“ Panik brach bei der Mutter aus. Gina sei nicht ansprechbar gewesen. Der Notarzt war unterwegs. Unterdessen normalisierten sich die Gesichtszüge ihrer Tochter wieder.

Doch der eigentliche Hammer folgte erst noch: „Der Bereitschaftsarzt diagnostizierte nur einen Migräneanfall, erkannte den Schlaganfall nicht. Er meinte zu mir, ich solle am nächsten Tag zum Kinderarzt gehen, was ich dann auch getan habe“, erzählt Manja Heel. Der wiederum erkannte den Ernst der Lage und schickte Mutter und Tochter sofort ins Krankenhaus. Die Ärzte kamen zur Erkenntnis, dass ihre Hörschädigung – Gina hört seit dem achten Lebensjahr auf einem Ohr wenig bis gar nichts – wohl Ursache für den Schlaganfall war.

Für Gina-Maria selbst sei der Moment des Schlaganfalls sehr angsteinflößend gewesen. „Das Gefühl kannte ich so nicht“, könne es auch drei Jahre später immer noch nicht ganz beschreiben. Es folgten viele Untersuchungen, Krankenhausaufenthalte und Gespräche mit den Ärzten. Obwohl Gina-Maria bereits vor dem Schlaganfall erste Berührungspunkte mit Muay Thai hatte, intensivierte sie in der Folge, auch auf Anraten der Ärzte, ihre Trainingsbesuche. „Thaiboxen ist mein Ding, weil es mich pusht. Ich komme jedes Mal an die Grenzen und habe mir zum Ziel gesetzt, Titel zu gewinnen“, so die 17-Jährige. Das hört ihr Trainer Markus Lang besonders gern. „Wenn sie dranbleibt und ihre Wünsche nicht aus den Augen verliert, kann sie noch viel erreichen“, freut sich der Sugrib-Chef über ein weiteres Juwel in seinem Trainingsstall.

Manja Heel steht ihrer Tochter ebenfalls immer zur Seite und unterstützt sie bei jedem ihrer Vorhaben. „Der Sport tut ihr besonders gut.“ Hinzu kommt, dass sie nach ihrem Schlaganfall besonders auf ihre Ernährung achtet. „Ich bin immer für sie da und habe stets ein offenes Ohr für meine Tochter“, ist Manja Heel richtig stolz auf sie.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Benjamin Maier schoss für den BSK Olympia Neugablonz schon 113 Pflichtspieltore
Benjamin Maier schoss für den BSK Olympia Neugablonz schon 113 Pflichtspieltore
Westendorfer Ringer gewinnen souverän gegen Bundesliga-Reserve aus Hallbergmoos
Westendorfer Ringer gewinnen souverän gegen Bundesliga-Reserve aus Hallbergmoos

Kommentare