Am seidenen Faden

Droht dem Inlinehockey das Aus in Marktoberdorf?

+
Das Team der Allgäu Rangers Marktoberdorf gewann in der Landesliga-Süd den Vizetitel.

Marktoberdorf – Das Inlinehockey-Team des HC Marktoberdorf hat die Saison in der Landesliga-Süd mit der Vizemeisterschaft abgeschlossen. Ligaprimus Sweep Hockey Captains verlor das abschließende Match zwar gegen die Turmfalken Neubeuern deutlich mit 2:8, allerdings stand er schon vor dem letzten Spieltag als Meister fest.

Das Team aus Haunstetten gewann übrigens beide Duelle gegen die Allgäu Rangers aus der Kreisstadt, sodass sie im direkten Vergleich die Nase vorn hatten. Sowohl Marktoberdorf als auch die Captains haben 24 Punkte auf dem Konto.

„Der Vizetitel geht vollkommen in Ordnung“, bilanziert Daniel Kuhn, Geschäftsführender Vorstand des HCM im Kreisbote-Interview. „Dass wir zum Saisonende einige Niederlagen kassiert haben, ist leider unserer Personalnot geschuldet“, verweist er insbesondere auf die Torhüterposition.

Während die Verantwortlichen aus sportlicher Sicht zufrieden sein können, hängt derweil die Zukunft des Inlinehockey in Marktoberdorf am seidenen Faden. Noch immer gibt es keine Einigung zwischen dem Verein Amigos, dem Besitzer und Betreiber des Marktoberdorfer Eisstadions, und den Allgäu Rangers. Wie bereits berichtet, entzog der EV Allgäu Amigos dem Hockey-Club Marktoberdorf die Nutzungsrechte für das Stadion. Alle Heimpartien mussten in der abgelaufenen Saison im Pfrontener Eisstadion ausgetragen werden. Hintergrund scheinen die andauernden Streitigkeiten und Missverständnisse zwischen beiden Vereinen zu sein. Auch die Stadtverwaltung Marktoberdorf hatte sich bereits als Schlichter mit ihrem Sportreferent Werner Moll eingeschaltet, allerdings ohne bis dato einem gewinnbringenden Ergebnis für den Hockey-Club Marktoberdorf. „Wir wollen und können uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiter dazu äußern“, sagt Daniel Kuhn und verweist auf den Ernst der Lage.

Im Herbst steht die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen auf dem Programm. Es ist mit personellen Veränderungen zu rechnen, bedingt durch den Hickhack mit den Amigos. Zuvor kommen sogar die Cracks der Landesliga-Mannschaft zu einer wichtigen Sitzung zusammen. Auch hier soll beschlossen werden, in welche Richtung es für die Allgäu Rangers geht.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Sieben Spiele ungeschlagen: BSK bleibt Dritter
Sieben Spiele ungeschlagen: BSK bleibt Dritter
Stefan Settele aus Baisweil erneut bei Weltmeisterschaft im Extremhindernislauf
Stefan Settele aus Baisweil erneut bei Weltmeisterschaft im Extremhindernislauf
Kantersieg der Westendorfer Ringer gegen Untergriesbach
Kantersieg der Westendorfer Ringer gegen Untergriesbach

Kommentare