Neugablonz verliert, Thalhofen gewinnt

Serie beim BSK gerissen

+
Enttäuschte Gesichter beim BSK nach der deutlichen Niederlage gegen Bad Grönenbach.

Kaufbeuren/Thalhofen – Die Vorrunde in der Fußball-Bezirksliga-Süd ist vorüber. Während der FC Thalhofen mit einem 2:1-Auswärtssieg gegen den TSV Babenhausen aufhorchte, kam der BSK Olympia Neugablonz daheim gegen den TV Bad Grönenbach mit 0:4 unter die Räder.

„Die Niederlage ist um zwei Tore zu hoch ausgefallen“, bilanziert Coach Günter Bayer. Unterm Strich sei es ein verdienter Erfolg für die Gäste aus dem Unterallgäu gewesen. „Bad Grönenbach war uns in Punkto Zweikampfverhalten und Cleverness um Längen voraus.“ Was den Cheftrainer aber besonders ärgert: Sein Team kehrte wieder in den alten Trott zurück. Individuelle Fehler sorgten nämlich für die Gegentore gegen den abgezockten Landesliga-Absteiger. Dabei hatte Neugablonz durchaus seine Möglichkeiten, doch war der BSK nicht aggressiv genug, um den Gegner zu Fall zu bringen. „Ich hätte mir von meiner Mannschaft schon etwas mehr erwartet“, so Bayer in seiner Analyse. Konnten die Schmuckstädter beim 1:1 gegen Türkgücü Königsbrunn noch mithalten, so haderte das von Kapitän Dennis Starowoit angeführte Team mit der eigenen Chancenverwertung. „Ich bin mir sicher, wenn wir ein Tor erzielt hätten, wäre die Partie anders verlaufen.“ Sieben Spiele war Neugablonz ohne Niederlage geblieben, jetzt geht der Blick dennoch nach vorn. Fünf Spiele sind es noch bis zur Winterpause. Schon am kommenden Samstag wird Tabellenführer VfB Durach um 14 Uhr im Waldstadion erwartet.

Vierter Sieg

Große Freude herrscht dagegen beim FC Thalhofen. Der Aufsteiger zwang überraschenderweise auswärts den TSV Babenhausen mit 2:1 in Knie. Dabei machten die Gäste aus dem Ostallgäu alles richtig. „Wir haben gut verteidigt und bis auf das Gegentor nichts zugelassen“, freut sich Trainer Florian Niemeyer über den vierten Saisonsieg seiner Mannschaft. Nico Beutel brachte den FCT in der 28. Minute mit 1:0 in Führung, ehe Luca Csauth nach der Pause (54.) auf 2:0 erhöhte. Der Gastgeber schwächte sich in der Folge selbst. Michael Dreyer verlor die Nerven. Die Folge: Rote Karte für den Babenhauser. Obwohl der Gastgeber nochmals auf 1:2 verkürzte (87.), fuhr Thalhofen verdient drei Punkte ein. Seit fünf Spielen ist der Aufsteiger ohne Niederlage. Am kommenden Samstag soll beim erneuten Auswärtsspiel gegen den FC Wiggensbach wieder etwas Zählbares eingefahren werden. Thalhofen verlor übrigens zum Saisonstart gegen die Oberallgäuer mit 2:4.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Stefan Settele aus Baisweil erneut bei Weltmeisterschaft im Extremhindernislauf
Stefan Settele aus Baisweil erneut bei Weltmeisterschaft im Extremhindernislauf

Kommentare