Biessenhofen-Marktoberdorf gewinnt in Gundelfingen mit 28:24

SG-Damen bleiben in Landesliga

+
Erfreuliche Nachricht nach dem Sieg in Gundelfingen: Die SG hat vorzeitig den Klassenerhalt sichergestellt.

Marktoberdorf/Kaufbeuren – In der Handball-Landesliga-Süd hält die Siegesserie der Spielgemeinschaft Biessenhofen-Marktoberdorf weiterhin an. Die Damen gewannen in souveräner Manier ihr Gastspiel beim TV Gundelfingen mit 28:24. Durch die gleichzeitige Niederlage der HSG Dietmannsried/Altusried hat die SG den vorzeitigen Klassenerhalt bereits sicher in der Tasche. Die Herren aus Kaufbeuren hingegen verloren gegen den Spitzenreiter.

„Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Zwar haben wir uns in der ersten Halbzeit mit zu vielen Fehlern das Leben noch selbst schwer gemacht, aber in Durchgang zwei haben wir unser Spieler besser aufgezogen und uns nicht aus dem Konzept bringen lassen“, lobt Coach David Schmoldt. Die Ostallgäuerinnen traten ohne die Langzeitverletzten Miriam Hable und Elene Stadler in Gundelfingen an. Selbst auf Kreisläuferin Anja Schuster musste das Team verzichten. Die Gäste lagen bereits zur Pause mit 3:1 in Führung. Trotz zweimaliger Führung von 9:6 und 11:8 kam der TVG immer wieder heran. Zur Pause stand es 11:11.

Nach dem Seitenwechsel stand die Abwehr kompakter und im Angriff zeigte sich die SG wesentlich effizienter, sodass sich das Schmoldt-Team Tor um Tor absetzte. Zwischenzeitlich hieß es 25:19 für die Gäste. Auch die dritte Zeitstrafe gegen Sarah Fischer (52.), was zur Roten Karte führte, steckten die Ostallgäuerinnen weg, sodass der vierte Sieg in Folge unter Dach und Fach gebracht wurde. Zusätzlich zum Ligaverbleib gibt es noch eine weitere gute Nachricht: Alle Spielerinnen haben ihre Zusage für die kommende Spielzeit 2018/2019 gegeben.

Chancenlos beim Primus

Eine deutliche Niederlage kassierte in der Bezirksoberliga das Herrenteam der Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz. Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TuS Fürstenfeldbruck verloren die Schmuckstädter deutlich mit 24:40. Schon zur Pause führten die Brucker deutlich mit 21:11 Toren. Die Gäste hielten nur bis zur 15. Minute mit. Zu diesem Zeitpunkt stand es 9:9. Danach zeigten die Hausherren ihre spielerische Klasse. Für die SG war es die fünfte Saisonniederlage. Sie liegen mit 28:10-Punkten weiterhin auf Rang drei. Das letzte Heimspiel bestreitet das Team von Mihaly More am Samstag, 7. April, um 17:30 Uhr in der Neugablonzer Dreifachturnhalle gegen die HSG Würm/Mitte 2.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Rrust Miroci trainiert wieder den BSK Olympia Neugablonz
Rrust Miroci trainiert wieder den BSK Olympia Neugablonz

Kommentare