Fans schnuppern wieder Stadionluft

Showtraining begeistert ESVK-Fans – Vorbereitungsspiele am Wochenende

Show-Training ESVK
+
Mit einer Ehrenrunde hat sich die Mannschaft im Rahmen des Showtrainings bei den anwesenden Fans vorgestellt.

Kaufbeuren – Nach einem Jahr Pause fand am vergangenen Freitagabend in der Erdgas-Schwaben-Arena ein Show-Training des ESV Kaufbeuren als Opening zur neuen Saison statt.

Was vor vielen Jahren in der altehrwürdigen Eishalle am Berliner Platz seinen Ursprung hatte und sich dabei neugierige Fans bereits vor dem ersten Spiel ihre persönlichen Eindrücke einholen wollten, gehört inzwischen fast zu jedem Vorbereitungsprogramm im Profi-Eishockey. Trotz bestem Biergartenwetter machten sich rund 500 Fans auf den Weg um wieder Stadionluft zu schnuppern. Teilweise mit Trikot und Fan-Shirt gekleidet waren die Zuschauer neugierig auf die Präsentation der Mannschaft, aber zugleich auch auf die Vorstellung der neuen Spielkleidung für die Saison 2021/22. Unter der Leitung von Trainer Rob Pallin und seinem Co Sebastian Osterloh gab es zur Unterhaltung ein paar Wettbewerbe zwischen zwei zusammen gestellten Teams.

Beim Speed-Wettbewerb des schnellsten Spielers setzte sich Markus Schweiger im Finale gegen Philipp Krauß durch. Völlig Körperlos und ohne harten Schuss gab es im Anschluss ein 15-minütiges Spiel, bei dem man so die eine oder andere Raffinesse sehen konnte. Neuzugang Markus Lillich zeigte dabei an der Seite von John Lammers und Branden Gracel bereits viel Spielwitz. Dem letztjährigen Top-Skorer John Lammers war es dann auch vorbehalten den ersten inoffiziellen Treffer dieser Saison zu erzielen. Doch der kanadische Stürmer zeigte in einigen Aktionen bereits, dass er seine Spielintelligenz wieder aus dem Sommerurlaub mitgebracht hat. Gute Laune versprühte auch Joey Lewis, der hier und da ein Kabinettstückchen zum Besten gab. Als bester Penalty-Schütze entpuppte sich an diesem Abend Fabian Voit, der alle drei Versuche erfolgreich vollstreckte.

Unter den ESVK-Anhängern wurde zudem über die derzeit gültigen Zugangsbedingungen zum Stadion diskutiert und auch das alkoholfreie Bier fand nicht bei jedermann den richtigen Geschmack. Man war sich jedoch einig darüber, dass die neue Saison nach einem Jahr Zuschauer-Lockdown sicher auch unter den Fans eine gewisse Anlaufzeit benötigt, bevor die Eishockeyeuphorie wieder bei jedem angekommen ist. Der erste Schritt dazu sind mit Sicherheit die ersten Vorbereitungsspiele, die mit einer Heimpartie am Freitag um 19.30 Uhr gegen die Heilbronner Falken starten. Es folgt am Sonntag um 18 Uhr ein Vergleich beim EV Füssen, sowie bereits am darauffolgenden Dienstag ein Test bei den Ravensburg Towerstars.

DNL-Team startet perfekt

Einen optimalen Start hat indessen die DNL-Mannschaft des ESV Kaufbeuren geschafft und ist mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet. Am Samstag besiegte man im eigenen Stadion den Augsburger EV mit 9:1 Toren und keine 24 Stunden später gab es in Regensburg einen 4:1-Auswärtserfolg. Damit sind die Jung-Joker nach dem ersten Wochenende sogar der erste Tabellenführer in dieser Saison. Am nächsten Wochenende stehen für die Mannschaft von Trainer Daniel Jun zwei Auswärtsspiele beim ERC Ingolstadt auf dem Programm.

Thomas Schreiber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In die Winterpause geschickt – das sagen Spieler und Trainer
Kaufbeuren
In die Winterpause geschickt – das sagen Spieler und Trainer
In die Winterpause geschickt – das sagen Spieler und Trainer
ESVK verliert bei den Lausitzer Füchsen 
Kaufbeuren
ESVK verliert bei den Lausitzer Füchsen 
ESVK verliert bei den Lausitzer Füchsen 

Kommentare