Silber und Platz fünf

Kaufbeurer Judoka Hartmann und Mann qualifizieren sich für Süddeutsche

+
TVK-Judochef Dieter Zimmermann (links) mit Lukas Mann (rechts) und Nicolas Hartmann.

Kaufbeuren – Die gute Nachricht gleich vorneweg: Nicolas Hartmann und Lukas Mann vom TV 1858 Kaufbeuren haben sich für die Süddeutschen Judo-Einzelmeisterschaften qualifiziert. Die zwei Athleten konnten sich bei den bayerischen Titelkämpfen in München jeweils unter die besten Fünf platzieren, wobei Hartmann sogar mit der Silbermedaille aufhorchte. Beide Judoka gingen in der bayerischen Landeshauptstadt im Limit bis 81 Kilogramm auf die Tatami.

Nicolas Hartmann startete im Pool A. Nach dem Sieg gegen den Nürnberger David Gassaev beendete der TVK’ler mit seinem Spezialwurf Uchi Mata (Innenschenkelwurf) auch vorzeitig den Kampf gegen den Passauer Patrick Padin. Ein harter Brocken stand ihm nun im Halbfinale gegenüber. Yul Kutik (JC Lauf), der bereits an Junior European-Cups teilnahm, biss sich an Hartmann die Zähne aus. Auch er verlor mit 0:10 Punkten vorzeitig. Nur im Finale musste sich Nicolas Hartmann dem Erlanger Jawid Jauhari geschlagen geben, was für ihn am Ende Platz zwei bedeutete. „Mit dem Gewinn der Silbermedaille hat sich Nicolas psychisch wie physisch sehr stark gemacht“, fasst Coach und TVK-Judochef Trainer Zimmermann zusammen.

Im anderen Pool ging Lukas Mann in den Wettkampf. Sein erster Herausforderer war Andreas Vardzelov. Der Nürnberger wurde vorzeitig mit Sumi gaeshi bezwungen. Auch Emil Schenk (JC Lauf) hatte kein Rezept gegen den Kaufbeurer und gab die Begegnung ab. Um den Einzug ins Finale musste Lukas Mann die Begegnung gegen den Jahrgangsletzten Jawid Jauhari mit 0:10 Punkten abgeben. Im kleinen Finale um Platz drei unterlag er auch gegen Valentin Koserog aus Bamberg. Mit Platz fünf löste Mann trotzdem das Ticket für die Süddeutschen Einzelmeisterschaften in Pforzheim. „Für Lukas ist das Erreichen der Süddeutschen ein ganz großer Erfolg. Jetzt heißt es für ihn, nach seiner langen Wettkampfpause weiter an seinen Techniken zu feilen“, sagte Zimmermann in seiner Bilanz.

Mit Daniel Stogniev, der bereits vom Landestrainer für die Süddeutsche nominiert wurde, hat Kaufbeuren ein weiteres heißes Eisen im Feuer.

von Stefan Günter

Auch interessant

Kommentare