Den Tabellenführer zu Gast

+
Schoss für den SVO den Anschlusstreffer zum 1:1, Peter Wahmhoff.

Germaringen – Am Ende war es ein weiterer Erfolg für den TSV Babenhausen in Richtung Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga-Mitte. Der SVO Germaringen zeigte indes eine tolle Leistung bei seinem Nachholspiel gegen den Spitzenreiter. Nach 90 Minuten entführten die Unterallgäuer nach ihrem 2:1-Pflichtspielsieg drei Punkte und das Team von Michael Grigoleit zeigte eine kämpferische Einstellung.

„Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft zufrieden. Wir haben uns sehr diszipliniert verhalten und aus der Defensive heraus kontrolliert gespielt“. In der 15. Minute ging der Tabellenführer dank eines Strafstoßes durch Nikolaus Berchtold mit 1:0 in Führung. Doch die passende Antwort lieferte sechs Minuten später Peter Wahmhoff (Foto) auf Seiten des Gastgebers. Babenhausen erhöhte in Minute 33 zum 2:1. 

Im zweiten Durchgang fielen keine Tore mehr. „Uns war natürlich bewusst, dass wir keine Chancen im Minutentakt bekommen. Dennoch habe ich einen klaren Aufwärtstrend zum Wochenende gesehen“, so Coach Michael Grigoleit nach dem Schlusspfiff. 

Mit dem letzten Aufgebot trat der SVO gegen die Unterallgäuer an. „Die Mannschaft hat eine gute Moral bewiesen. Die Spieler der Zweiten haben sich in den Dienst gestellt“, freute er sich über die mannschaftliche Geschlossenheit. 

Am kommenden Sonntag, 10. April, tritt der SVO Germaringen beim SV Mauerstetten an. Coach Grigoleit hofft, dass die Mannschaft trotz der Niederlage auch das Positive mit ins Lokalderby nimmt. „Sicherlich müssen wir spielerisch mehr zeigen“, sagte der 35-Jährige abschließend.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare