Torhüter Aleksis Ahlqvist ist neu im Team der Joker

Zwei Verteidiger verlassen den ESVK

+
Der ESVK trennt sich von Matt Waddel.

Kaufbeuren – In den letzten Partien trat der ESVK nur noch mit einem Rumpfteam an. Trotzdem boten die Joker am vergangenen Sonntag bei der 5:8-Niederlage zuhause gegen den Tabellenführer aus Bietigheim vor 1514 Zuschauern eine starke Leistung.

Mit nur einem Torhüter, drei Verteidigern und zehn Stürmern brachten sie trotzdem den Favoriten in Bedrängnis. Denn außer Max Sigl hatten die Kaufbeurer mit Stefan Vajs, Thorsten Knorr und dem jungen Bastian Kucis drei Torhüter auf der Verletztenliste. Mit Junioren aufgefüllt wies der Kader nur 14 Feldspieler auf. 

Jetzt reagierte aber die Vorstandschaft, da Stammkeeper Stefan Vajs nach seiner Gehirnerschütterung noch länger ausfällt und der junge Backup Max Sigl zwar gute Spiele machte, aber verständlicherweise noch nicht die Sicherheit eines Stefan Vajs aufweist. So holten die Joker alle ihre 23 Punkte bisher mit Vajs im Tor, während die anderen fünf Torhüter keinen Punkt sicherten. 

Deshalb erhielt der 28-jährige Finne Aleksis Ahlqvist einen Try-Out-Vertrag und soll sich in den laufenden 14 Tagen mit starken Leistungen für ein Engagement bis zum Saisonende empfehlen und auch bei einer Rückkehr von Stammtorhüter Stefan Vajs weiter dem Kader des ESVK angehören. 

Überraschenderweise bat Verteidiger Alexander Winkler nach dem Auswärtsmatch in Crimmitschau um sofortige Vertragsauflösung. Scheinbar kam er mit Trainer Kari Rauhanen nicht zurecht und bat deshalb Vorstand Andreas Settele um ein Entgegenkommen. 

Die Vorstandschaft reagierte in erster Maßnahme mit der Lizenzierung von den Verteidigern Denis Pfaffengut und Max Mewes, sowie den beiden Stürmern Simon Weingärtner und Edwin Gutar für die Erste Mannschaft, in der schon die DNL-Akteure Jonas Lautenbacher, Wayne Lucas und Phillip Messing seit einigen Spielen nicht mehr wegzudenken sind. Hier zahlt sich einmal mehr die überragende Nachwuchsarbeit des ESV Kaufbeuren aus. 

Zwar hieß es am Dreikönigstag in Rosenheim am Ende 4:1 für die gastgebenden Starbulls, doch hielten die Joker mit ihrem Rumpfkader gut dagegen. Eine starke Leistung attestierte auch Rosenheims Trainer Franz Steer dem neuen Keeper der Joker. Für Aleksis Ahlqvist blieb Verteidiger Matt Waddel draußen, da nur vier Kontingentspieler eingesetzt werden dürfen. Da die Verteidiger Martin Heider und Gregor Stein verletzt sind beorderte Coach Rauhanen erneut Stürmer Florian Thomas in die Abwehr. 

Auch der U-18 Nationalspieler Max Mewes gab sein Debüt in der Ersten Mannschaft. Max Schmidle glich im ersten Drittel zum 1:1 aus, was bis zur 39. Minute Bestand hatte. Dann schwanden die Kräfte der Joker und so konnten die Rosenheimer noch zwei Treffer drauflegen und siegten verdient vor 2015 Zuschauern mit 4:1 Toren. Das nächste Spiel führt den ESVK am Sonntag nach Dresden. Die Dresdner Eislöwen belegen Rang 9 mit 53 Punkten. 

Weitere Vertragsauflösung 

Der ESVK und sein kanadischer Verteidiger Matt Waddell gehen ab sofort getrennte Wege. Am Mittwochabend einigten sich beide Parteien auf eine Auflösung des bestehenden Vertragsverhältnisses. von Werner Mayr/kb

Auch interessant

Meistgelesen

ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Überglücklich und stolz
Überglücklich und stolz
Gold und Silber
Gold und Silber

Kommentare