Erstes Pflichtspiel im Pokal am Sonntag

Straffes Programm für den BSK

+
Ungewohntes Bild: Torwart Dennis Starowoit (2. v. li.) stand gegen Gersthofen nicht im Tor, sondern kickte selbst mit.

Kaufbeuren-Neugablonz – In der laufenden Vorbereitungsphase hat der BSK Olympia Neugablonz seinen ersten Sieg eingefahren. Die Schmuckstädter gewannen ein weiteres Heimspiel auf dem Sportgelände in der Turnerstraße gegen den Bezirksligisten TSV Gersthofen mit 2:1. Allerdings lag der BSK zur Pause noch mit 0:1 zurück.

„Meine Mannschaft hat hier großes Engagement gezeigt. Der Sieg tut für unser Selbstvertrauen richtig gut“, macht Coach Günter Bayer deutlich. Über die gesamte Spielzeit präsentierten sich beide Bezirksligisten auf Augenhöhe. Dass der BSK einem Rückstand hinterherlaufen musste, stimmt den 65-jährige Übungsleiter in keinster Weise nachdenklich. Er verweist dabei auf die Gegentore in den vorherigen Partien: „Gegen Schwabmünchen haben wir nach einem abgefälschten Freistoß das Tor kassiert, gegen Memmingen war es ein individueller Fehler und jüngst gegen Gersthofen war es ein Konter.“ Doch der BSK gab trotz der warmen Temperaturen die passende Antwort. In der 53. Minute erzielte Neuzugang Maximilian Nieberle das zwischenzeitlichen 1:1. Nach seiner Einwechslung sorgte Alexander Günter (78.) für den 2:1-Siegtreffer. „Das ist der erfreuliche Nebenaspekt. Alex hat schmerzfrei 20 Minuten gespielt“, betont Bayer und fügt hinzu: „Die komplette Mannschaft hat gegen Gersthofen ein ordentliches Zeichen gesetzt. Ich bin zufrieden. Sicherlich haben wir noch unsere Probleme, zum Teil auch in der Vorwärtsbewegung. Teilweise haben wir Gersthofen zu Kontern eingeladen.“

Straffes Programm

Nach dem Vorbereitungsspiel am heutigen Donnerstag, 12. Juli gegen den SV Mauerstetten, ist der BSK am Wochenende gleich doppelt gefordert. Während am Samstag das Heimspiel gegen den TSV Meitingen (Bezirksliga-Nord) um 13 Uhr in der Turnerstraße angepfiffen wird, steht für die Schmuckstädter einen Tag später das Erstrunden-Pokalspiel bei der SG Roßhaupten/Rieden/Schwangau auf dem Programm. „Mit Meitingen haben wir einen starken Gegner vor der Brust. Unser letzter Test gegen sie ging im Winter mit 1:6 verloren“, hofft Bayer hier auf einen interessanten Vergleich. Im Pokal ist der BSK der klare Favorit. „Wenn wir hier spielen, wollen wir natürlich auch gewinnen und weiterkommen“, macht Bayer kein Geheimnis draus, dass hier wohl das Rotationssystem zum Tragen kommen wird. „Wichtig ist nur, dass wir aus solchen Spielen keine Verletzungen bekommen. Das wäre dann richtig fatal.“

von Stefan Günter

Auch interessant

Kommentare