Asmotec-Streethockey-Liga: Ende der Hauptrunde

Skulls hat‘s erwischt

+
Skulls-Goalie Florian Werschkull hatte gegen die Ducks keinen ruhigen Tag.

Kaufbeuren – Mit einer faustdicken Überraschung ist die Hauptrunde in der Asmotec-Streethockey-Liga zu Ende gegangen. Die Broken Skulls kassierten zum Abschluss ihre erste Saisonniederlage gegen die Crazy Ducks. Weiterhin ohne Punkte sind derweil die Piranhas Germaringen, die auch im sechsten aufeinanderfolgenden Duell den Fieselplatz in Neugablonz als Verlierer verließen.

Im ersten Spiel des Tages legten die Ducks los wie die Feuerwehr. Schon nach drei Minuten hieß es durch Philipp Keil 1:0. Die Skulls konnten zwar den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Dominik Blechschmidt erzielen (10.), doch keine 30 Sekunden später gingen die Ducks erneut in Führung. Benjamin Sax verwandelte zum 2:1. Die Enten agierten sehr druckvoll. Skulls-Goalie Florian Werschkull hielt seine Mannschaft aber weiterhin im Spiel. Im Mittelabschnitt konnte der Tabellenführer durch Markus Lillich erneut ausgleichen. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide, wobei die Ducks dann das Ergebnis mittlerweile auf 6:2 hochschraubten. Im Schlussabschnitt trafen die Crazy Ducks nochmals viermal, sodass am Ende ein nicht unverdienter 10:2-Triumpf feststand. Die weiteren Torschützen für die Ducks waren David Vychiclo (4), Tobias Vorderbrüggen (2), Benjamin Sax und Florian Höfler.

Das zweite Spiel des Tages entschieden die Düsenjäger gegen die Piranhas letztendlich sehr deutlich für sich. Trotz einer frühen 1:0-Führung der Germaringer (3.) durch Robin Stamm, kamen die Düsenjäger erst drei Minuten vor dem Ende des ersten Drittels zum Torerfolg. Nach der Pause waren sie dann wacher und konzentrierter und spielten sich Tor um Tor heraus, wobei die Piranhas ihren Schlussmann Michel Eisenschmidt in vielen Situationen im Stich ließen. Die Düsenjäger führten nach 40 Minuten mit 7:2 und netzten den Germaringer im Schlussabschnitt noch weitere acht Treffer zum 15:4-Entstand ein. Während für die Piranhas noch Max Lukes (2) und Christian Gailhofer trafen, trugen sich aus Sicht der Düsenjäger Sven Curmann (4), Marco Fichtl (3), Philip Geyerhos, Björn Essmann, Sebastian Preissler und Tobias Peukert (je 2) in die Torschützenliste ein.

Die Broken Skulls gehen nun mit vier Punkten in die Meisterrunde, die nur einfach gespielt wird. Die Ducks nehmen zwei, die Düsenjäger einen und die Piranhas als Schlusslicht keinen Zähler mit. Am kommenden Samstag kommt es zum Duell zwischen den Broken Skulls und den Piranhas Germaringen (16 Uhr). Im Anschluss messen sich die Düsenjäger mit den Crazy Ducks.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gigantisch
Kaufbeuren
Gigantisch
Gigantisch
Nach dem Rauswurf von Miroci
Kaufbeuren
Nach dem Rauswurf von Miroci
Nach dem Rauswurf von Miroci
Landestrainer stattet TSV Westendorf einen Besuch ab
Kaufbeuren
Landestrainer stattet TSV Westendorf einen Besuch ab
Landestrainer stattet TSV Westendorf einen Besuch ab

Kommentare