Punkt in der Fremde

+
In seinem vorerst letzten Spiel parierte SVK-Torwart Bernd Grund einen Foulelfmeter und hielt somit das Unentschieden fest.

Ichenhausen/Kaufbeuren – Die SpVgg Kaufbeuren hat sich zum Rückrundenstart beim SC Ichenhausen einen wertvollen Punkt gesichert. In einem spannenden Duell trotzte die SVK dem favorisierten Gastgeber ein 1:1-Unentschieden ab. Für Torwart Bernd Grund war es zudem das vorerst letzte Spiel im Trikot der SVK. Aus beruflichen Gründen zieht es den 27-Jährigen nach Frankreich.

Allein ohne sechs Stammkräfte reiste die SVK in den Landkreis Günzburg. Kaufbeuren spielte mit dem letzten Aufgebot von Anfang an mutig nach vorne, versteckte sich nicht. Das wurde gleich in der 13. Minute belohnt, als Lukas Zink den gegnerischen Torwart Liridon Rrecaj aus leicht abseitsverdächtiger Situation tunnelte und das 1:0 erzielte. 

Der Gastgeber verschärfte daraufhin das Tempo und hatte in der Folge zweimal die Möglichkeit auszugleichen. Sebastian Hofmiller und Daniel Dewein scheiterten jeweils in der 18. und 20. Minute. Der SC drängte weiterhin auf den Ausgleich. 

Die quirligen Gästestürmer brachten die Heimelf stets in Bedrängnis. Allerdings sprach der Unparteiische Ichenhausen kurz vor der Pause einen Strafstoß zu, den Stefan Selig in der 43. Minute sicher verwandelte. Nach der Pause versuchte Kaufbeuren weiterhin tief zu stehen, um mit schnellen Kontervorstößen für Gefahr zu sorgen. 

Dabei war das Glück phasenweise auch auf Seiten der Gäste. Sebastian Hofmiller knallte in der 55. Minute freistehend aus drei Meter die Kugel an den Pfosten, doch der Ball trudelte die Linie entlang. Eine Minute später vereitelte SVK-Schlussmann Bernd Grund eine weitere Chance der Gäste. Auf der anderen Seite verpasste Patrick Zinner die Chance zur Führung. 

Beide Mannschaften wollten den Sieg. Und Ichenhausen stand kurz vor einem weiteren Dreier. Als der Schiedsrichter ein Foulspiel im Kaufbeurer Strafraum an einen Ichenhausener gesehen haben soll, hatte Stefan Selig den Siegtreffer auf dem Fuß. Doch Bernd Grund hielt in seinem letzten Spiel den Ball und das Unentschieden für die SVK fest. 

Stimmen und Reaktionen zum Punktgewinn in Ichenhausen: 

Coach Norbert Schmidbauer: „Der Punktgewinn ist hoch anzurechnen. Es war eine konzentrierte Leistung von meiner Mannschaft. Der Punkt ist Gold wert für das nächste Heimspiel gegen Aindling. Wir sind bereit, schon jetzt den Kampf anzunehmen. Vielleicht schaffen wir eine Überraschung“. 

Mannschaftskapitän der SpVgg Kaufbeuren, Benjamin Kleiner: „Sicherlich ist es ein glücklicher Punkt für uns. Aber wir haben es uns auch erarbeitet. Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Dass wir dann noch vor der Pause den Elfmeter bekommen haben, war ärgerlich. Wir haben gekämpft und den Punkt letztendlich mitgenommen. Durch den Punktgewinn können wir wieder positiv nach vorne blicken. Die Leistungen zeigen, dass wir gegen Aindling etwas holen können“.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Klassenerhalt geschafft
Klassenerhalt geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich

Kommentare