Kicken gegen Bundesligisten

+
Trainer Toni Pisanu.

Kaufbeuren – Es ist mit Sicherheit ein fußballerisches Highlight in der Hallenrunde bei der SpVgg Kaufbeuren: Am Sonntag, den 17. Januar, geht es in der Neugablonzer Dreifachturnhalle um den „Haumayr-Cup“. Namhafte Teams konnten für dieses Turnier der U14 (C-Jugend) gewonnen werden, unter anderem Bundesligisten.

In Gruppe A hat es die SVK I mit dem TSV 1860 München, FC Heidenheim und SSV Ulm zu tun. In der anderen Gruppen trifft die SVK II auf den Partnerverein FC Augsburg, SSV Jahn Regensburg und FC Kempten. Ball rollt gegen Bundesligisten „Mein absoluter Favorit auf den Turniersieg ist Regensburg“, sagt Toni Pisanu, SVK-Jugendleiter und Coach der U14-Jugend und wünscht sich nicht nur ein spannendes Turnier, sondern auch ein Erlebnis für die Besucher und seine beiden Mannschaften selbst.

Schließlich kommt es nicht alle Tage vor, dass Bundesligisten für so eine Veranstaltung gewonnen werden. „Ich erwarte, dass wir mit solch einem Turnier den Fußball im Ostallgäu aufleben lassen“, betont Pisanu. Dass seine beiden Teams in den Gruppen nur Außenseiterrollen einnehmen, ist im Vorfeld jedem im SVK-Lager bewusst. „Wir wollen Spaß haben und versuchen, so lange wie möglich die Bundesligisten zu ärgern“, dürfte selbst bei seinen Spielern eine gewisse Anspannung zu erwarten sein.

Haumayr-Cup soll feste Größe werden 

Das Futsalturnier beginnt um 9 Uhr mit den Gruppenspielen, wird gefolgt von den Halbfinal- und Platzierungsspielen. Gegen 13.45 Uhr ist das Finale angesetzt. „Wir wollen den Haumayr-Cup zu einer festen Größe in Kaufbeuren machen“, sind Pisanu und sein Team bereits jetzt schon in den Planungen für 2017.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Überglücklich und stolz
Überglücklich und stolz
Gold und Silber
Gold und Silber

Kommentare