Nach Sonthofen schaltet die SVK auch Kottern aus dem Wettbewerb aus

Pokalschreck SVK

+
Mit einem Schuss in den kurzen Winkel machte Alexander Schmidbauer alles klar.

Kaufbeuren – Die SpVgg Kaufbeuren hat nach dem 1. FC Sonthofen nun mit dem TSV Kottern einen weiteren Bayernligisten aus dem BFV-Verbandspokal geworfen. Die SVK gewann in der zweiten Runde verdient gegen die Oberallgäuer mit 2:0.

„Der Sieg heute gegen Kottern war wieder eine Bestätigung, dass wir eine gute Mannschaft haben. Ich hatte das Gefühl, dass Sonthofen im Vergleich zu Kottern in der Offensive stärker besetzt ist und schneller gespielt hat als Kottern“, sagte Kaufbeurens Coach Norbert Schmidbauer nach dem Schlusspfiff gegen die stark dezimierten Kottener. Trainer Kevin Siegfanz musste allein auf acht seiner Kräfte verzichten. Außerdem stand mit Volkan Alici ein A-Jugendlicher im Tor der St. Manger, weil alle drei Bayernliga-Torhüter fehlten. Personal- und Verletzungssorgen plagen die SVK derzeit überhaupt nicht. In der 36. Minute prüfte Dominik Zinner den jungen gegnerischen Schluss. 

Der Kottener konnte die Kugel nicht richtig abwehren und sein Bruder Patrick Zinner staubte zum 1:0 ab. Gleiches Bild im zweiten Durchgang: Kaufbeurens Abwehr stand weiterhin sicher. Emanuel Richter hatte in der 54. Minute aus verdeckter Position das 2:0 auf dem Fuß. Drei Minuten später haute Kotterns Manuel Purschke allerdings die Kugel weit übers Tor. Die SVK dominierte das Geschehen, Kottern war bemüht, schaffte allerdings nicht den Ausgleich. Nach einem schön getretenen Freistoß durch Alexander Schmidbauer in den kurzen Winkel machte Kaufbeuren den Deckel drauf. Zufrieden zeigte sich nach dem Abpfiff auch SVK-Schlussmann Bernd Grund: „Uns konnte in der Vorbereitungsphase doch nichts Besseres passieren als zwei Bayernligisten zu bezwingen. Einen besseren Härtetest gibt es doch gar nicht. 

Von daher ist es mehr wert als nur ein reines Vorbereitungsspiel“. Selbst der Torschütze zum 2:0, Alexander Schmidbauer, attestiert seiner Mannschaft ein gutes Spiel gegen den Bayernligisten: „Wir hatten jetzt zwei gute Testspiele im Rahmen des Verbandspokals gegen zwei Bayernligisten. Das waren gute Test, aber nur gegen Ichenhausen zählt's“.von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Zu wenig getan
Zu wenig getan
Drei Podestplätze
Drei Podestplätze

Kommentare