Personelle Veränderungen stehen bei den Dribbelkünstlern an

Team Futsal Allgäu greift wieder an

+
Auf Kommandos von Mathias Franke (Bildmitte) wird das Team Futsal Allgäu künftig verzichten müssen: Der 29-Jährige wird das Team verlassen.

Landkreis – Die positive Nachricht gleich vorneweg: Es wird auch in der kommenden Saison ein Team Futsal Allgäu geben. Nach der durch die Coronakrise abgebrochene Spielzeit 2019/2020 war es viele Wochen still um die Dribbelkünstler gewesen. Jetzt gibt es doch wieder ein Überlebenszeichen. Auch deshalb, weil sich zwei Personen dafür mächtig ins Zeug legen: Peter Selmke und Rocky Gjoni.

„Momentan wissen wir leider gar nichts. Von Verbandsseite haben wir bis jetzt keine Informationen erhalten, wann und ob es überhaupt eine neue Futsal-Saison geben wird“, sagt der neue Teammanager Peter Selmke. Für den 59-Jährigen ist diese Tätigkeit kein Neuland. Schließlich war er lange Zeit Betreuer bei der SpVgg Kaufbeuren und beim BSK Olympia Neugablonz. Primär werden sich Selmke und Gjoni die Aufgaben teilen. „Wir wollen den Jungs damit den Rücken freihalten, damit sie sich nur noch auf den Sport konzentrieren können“, verweist er dabei auf den Wust an Tätigkeiten, die eben auch abseits der Halle und des Trainings zu erledigen sind. Besonders Verbandsangelegenheiten, Spielverlegungen und die Planung jedes Spieltags gehören zu den Aufgaben. Diese Tätigkeiten übten die beiden Spielertrainer Mathias Franke und Alexander Weber noch parallel zum Spielbetrieb aus.

Personell haben schon wieder einige Spieler ihre Zusage für die neue Spielzeit in der Bayernliga gegeben. „Wir sind auch schon mit weiteren neuen Akteuren im Gespräch, die für uns gerne spielen möchten“, zeigt sich Selmke zuversichtlich, hier bald auch Vollzug melden zu können.

Auch ein neuer Trainer sei im Gespräch. Futsal Allgäu wird weiterhin unter dem Dach der SpVgg Kaufbeuren spielen. Was sich aber abzeichnet, ist der Abschied von Alexander Weber und Mathias Franke. Beide werden sich wohl einem Regionalliga-Verein anschließen. Hintergrund sind die sportlichen Ambitionen weiterhin in der deutschen Futsal-Nationalmannschaft zu kicken. „Trotz des Wechsels wird uns Mathias Franke weiterhin im Hintergrund bei der Organisation zur Verfügung stehen“, freut sich Peter Selmke über die Bereitschaft des 29-Jährigen.

Neben Weber und Franke war auch der Neugablonzer Alexander Günter, der für den SSV Jahn Regensburg das Futsal-Trikot überzieht, bei der EM-Qualifikation in Tiflis dabei. Was die Personalie Alexander Weber angeht, „gibt es für das Team noch einen Funken Hoffnung. Vielleicht bleibt er ja doch bei uns.“

Vorbereitungen laufen

Unterdessen laufen bereits jetzt die Vorbereitungen für die neue Spielzeit. Neben der Kaderzusammenstellung gilt es auch noch genügend weitere Akteure zu finden, die die zahlreichen Positionen wie beispielsweise Hallensprecher, Betreuer und Kiosk übernehmen. Als Spielstätte soll wieder die Neugablonzer Dreifachturnhalle dienen. „Unser Ziel ist es, die Zuschauer wieder mit tollem und attraktivem Futsal zu begeistern“, sagt Selmke abschließend.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Keine Dritte Volleyball-Liga, stattdessen wird Obergünzburger Team aufgelöst
Keine Dritte Volleyball-Liga, stattdessen wird Obergünzburger Team aufgelöst
Team Futsal Allgäu greift wieder an
Team Futsal Allgäu greift wieder an

Kommentare