Muay Thai: Titel erfolgreich verteidigt

Omid Safdari kommt mit Gold aus Bremen zurück

+
Omid Safdari hat zum dritten Mal in Folge den Titel gewonnen.

Kaufbeuren – Omid Safdari vom KSV Kaufbeuren hat bei den Deutschen Muay Thai-Meisterschaften in Bremen seinen Titel aus dem Vorjahr eindrucksvoll verteidigt. Der 24-Jährige, der im Limit bis 75 Kilogramm in den Ring stieg, qualifizierte sich somit für die Weltmeisterschaften in Mexiko. Erfreulich auch der dritte Platz von Eva Höfler. Für sie waren es die ersten nationalen Titelkämpfe. „Einmal Gold und einmal Bronze, damit bin ich vollkommen zufrieden. Ich bin sehr stolz auf beide Kämpfer“, so das Fazit von Coach Markus Lang.

Es war kein leichtes Unterfangen für Safdari, der drei Kämpfe benötigte um nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Folge siegreich hervorging. Im Finale wartete sein Dauerrivale Matas Miliunas aus Langenau. Hier musste der Kaufbeurer wie schon in den Kämpfen zuvor über die volle Distanz von dreimal drei Minuten gehen. „Ich bin mächtig stolz darauf, dass ich gewonnen habe“, musste er im Finalkampf schon mehr Energie aufbringen. Leicht lädiert ging der Titelverteidiger in das entscheidende Duell. Nicht nur der Oberschenkel brannte, es war auch noch das Schienbein geprellt. „Es tat schon weh“, überwand er aber seinen inneren Schweinehund und holte das Maximum aus sich heraus. Am Ende reichte es, obwohl sein Gegner ihm alles abverlangte.

Schon zum Auftakt gegen den Mannheimer Moses Epesse stellte Safdari die Weichen. Er bezwang ihn genauso nach Punkten, wie im Halbfinale den Memminger Alexander Döring. „Gegen ihn ist es mir leichter gefallen zu kämpfen als gegen Moses, weil ich seinen Kampfstil ja schon kenne“, bilanziert Safdari seinen Weg zum Titel. Durch seinen ersten Platz ist ihm ein Platz im Nationalteam sicher. Eigentlich wollte Omid Safdari den Fokus auf seine Bachelor-Arbeit richten, jetzt kommen ihm die interkontinentalen Titelkämpfe dazwischen. „Das reizt mich auf jeden Fall“, freut sich der Kaufbeurer über die Nominierung von Bundestrainer Detlef Türnau.

Wacker geschlagen

Bei ihren ersten Titelkämpfen hat auch Eva Höfler eine Medaille geholt. Die 28-Jährige verlor zwar ihren einzigen Kampf in Bremen, dennoch reichte es zu Platz drei. „Sie hat sich dennoch gut verkauft“, loben Safdari und Coach Lang den Auftritt ihrer Debütantin im Limit bis 51 Kilogramm. Nervös und angespannt wirkte Höfler bei ihrer nationalen Premiere. Was ihr noch etwas fehlte, war der notwendige Biss und das Nachsetzen gegen die Dachauerin Kathrin Kehrer. Nach Punkten ging das Duell an die Oberbayerin.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Erfolg für den Reitverein „Reit- und Turniergemeinschaft Obere Mühle e.V.” bei den Schwäbischen Verbandsmeisterschaften
Erfolg für den Reitverein „Reit- und Turniergemeinschaft Obere Mühle e.V.” bei den Schwäbischen Verbandsmeisterschaften
Kaufbeurer Roman Moltschanov gewinnt Domreiterturnier in Bamberg
Kaufbeurer Roman Moltschanov gewinnt Domreiterturnier in Bamberg

Kommentare