Platten sollen auf Trainingsgelände im Haken verlegt werden

Es tut sich was

+

Kaufbeuren – Auf Initiative von Heinz Burzer, Vorstandsmitglied der SpVgg Kaufbeuren, und mit Unterstützung durch die Firma Högg Anlagenpflege GmbH aus Kaufbeuren, wurden jüngst die Platten aus Waschbeton aus dem Parkstadion in das Trainingsgelände im Haken abtransportiert.

Die Platten stammen von der ehemaligen Stehtribüne des Parkstadions, die zum großen Teil dem Neubau des Eisstadion weichen musste. Die Platten sind Eigentum der Stadt Kaufbeuren. Erst nach Fertigstellung des Neubaus werden diese dann auf dem Trainingsgelände im Haken verlegt. Ziel ist, den Vorplatz des bestehenden Kabinentraktes so umzugestalten und zu verändern, dass nicht mehr so viel Schmutz in das Gebäude getragen wird. Auch das Geländer wird wie viele Tätigkeiten in Eigenleistung montiert. 

Wie Heinz Burzer gegenüber dem Kreisbote betonte, seien die Anträge an den Bayerischen Landessport-Verband (BLSV) und Aktion Mensch, gemäß deren Förderrichtlinien, momentan in Bearbeitung. Sobald der Bauantrag für den Sportpark fertig ist, wird es ein Pressegespräch mit allen Beteiligten, Sponsoren und Mitgliedern der SVK, die in Eigenleistung arbeiten, geben. Hier soll dann das Bauvorhaben detailliert vorgestellt werden.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum sich Furkan Kircicek für den Chemnitzer FC entschieden hat
Warum sich Furkan Kircicek für den Chemnitzer FC entschieden hat
Robert Zech folgt auf Georg Steiner als Vorstand des TSV Westendorf
Robert Zech folgt auf Georg Steiner als Vorstand des TSV Westendorf
ESVK-Nachwuchstrainer Daniel Jun hat ein motiviertes Team
ESVK-Nachwuchstrainer Daniel Jun hat ein motiviertes Team

Kommentare