1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kaufbeuren

Torjäger Sami Blomqvist verlässt den Verein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Schreiber

Kommentare

Mit seiner dynamischen Spielweise wird Sami Blomqvist bei den ESVK-Fans immer in Erinnerung bleiben.
Mit seiner dynamischen Spielweise wird Sami Blomqvist bei den ESVK-Fans immer in Erinnerung bleiben. © Schreiber

Kaufbeuren – Über die Osterfeiertage ist in die Kaderplanung des ESV Kaufbeuren richtig Bewegung gekommen. Der langjährige Top-Torjäger Sami Blomqvist hat sich dabei gegen ein neues Angebot des ESVK entschieden und wird künftig für die Bayreuth Tigers auf Torejagd gehen. Mit Verteidiger Tomáš Schmidt und Jere Laaksonen konnte der ESVK jedoch auch die ersten beiden Neuzugänge präsentieren.

Der inzwischen 32-jährige Finne hat in 294 Pflichtspielen für die Joker sagenhafte 379 Punkte erzielt. „Wir sind natürlich enttäuscht darüber, dass Sami unser Angebot, welches das gleiche wie die letzten Jahre über war, nicht angenommen hat. Er hat aus Bayreuth ein deutlich besseres und langfristiges Angebot erhalten, welches wir in keiner Weise auch nur annähernd hätten realisieren können“, begründet Geschäftsführer Michael Kreitl den Abgang.

Keine neuen Vertragsangebote haben dagegen Jan Pavlu und Fabian Voit erhalten. Mit Verteidiger Tomáš Schmidt und Jere Laaksonen konnte der ESVK jedoch auch die ersten beiden Neuzugänge präsentieren. Über eine mögliche Rückkehr von Laaksonen wurde schon seit geraumer Zeit in den sozialen Netzwerken spekuliert, nun konnte der Verein am Ostersonntag den Vollzug vermelden. Der 31-jährige gebürtige Finne kehrt nun nach Gastspielen in Landshut und Lindau mit einem deutschen Pass zurück und wird wieder mit der Nummer 39 für die Joker auflaufen. Bereits von 2016 bis 2020 spielte kampfstarke Stürmer für den ESVK kam dabei in 210 Spielen auf 161 Scorerpunkte.

„Wir sind als Familie total glücklich darüber wieder zu Hause in Kaufbeuren zu sein, wo wir viele Freunde haben und auch immer unterstützt wurden“, sagt Jere Laaksonen über seine Rückkehr. Nach den ersten Gesprächen mit seinem Landsmann und künftigen Trainer Marko Raita freut sich der Stürmer nun schon auf die neue Spielzeit, wo er sich in der DEL2 noch einmal beweisen möchte.

Mit der Verpflichtung des Deutsch-Tschechen Tomáš Schmidt ist den Verantwortlichen eine echte Überraschung geglückt, den vorher noch niemand auf dem Radar hatte. Der 33-Jährige absolvierte bereits 444 Spiele in der DEL2 für Bremerhaven, Dresden, Bayreuth und stand die beiden letzten Spielzeiten für Bad Nauheim auf dem Eis. „Er ist ein sehr erfahrener Verteidiger, der sowohl in der Defensive wie auch in der Offensive seine Stärken hat. Er wird unserer Mannschaft mit seiner Routine und seinem positiven Charakter auf jeden Fall sehr gut zu Gesicht stehen. Wir haben uns frühzeitig um ihn bemüht und sind glücklich darüber, dass wir dann auch seine Zusage bekommen haben“, sagt Kreitl über den Transfer.

Auch interessant

Kommentare