„Rau Lärmschutzwände“-Cup in der Sparkassen Arena

Großer Erfolg für Mini-Joker

+
Über 200 Kinder waren beim Rau-Lärmschutzwände-Cup in Kaufbeuren dabei. Die Minijoker erfüllten sich den Traum, als Erstplatzierte den Pokal entgegenzunehmen.

Kaufbeuren – Von einer ruhigen Zeit war am 27. und 28. Dezember in und um die Sparkassen Arena nichts zu spüren.

Zehn Mannschaften der Kleinstschüler aus Bad Tölz, Bad Wörishofen, Deggendorf, Landsberg, München, Memmingen, Peißenberg, Peiting, Stuttgart und dem ESVK spielten nach mehrjähriger Pause um den „Rau Lärmschutzwände“-Cup der Minijoker, für den laut ESVK-Pressesprecher Philippe Bader ein neuer Sponsor und Namensgeber gefunden werden konnte. Spendenbereitschaft zeigten demnach auch viele weitere Firmen. 

Los ging es am Samstag um 8.45 Uhr mit der Eröffnung durch die Turnierleitung, dem Hauptsponsor-Schirmherr MdB Stephan Stracke. Den Minijokern gelang danach ein Auftakt nach Maß, denn die Gruppenspiele konnten souverän mit vier Siegen und ohne Gegentor absolviert werden. Und auch die anschließenden beiden Partien der Zwischenrunde gegen Mannschaften aus der anderen Turniergruppe wurden beide deutlich gewonnen. Der zweite Tag begann mit dem Spiel gegen einen vermeintlichen Mitfavoriten Bad Tölz. Die Begegnung war geprägt von einer harten Gangart beider Seiten, die bis zum Ende anhielt und sich in unnötigen Fouls entlud. 

Trotzdem waren es die Minijoker, die sich besser auf das Eishockeyspielen konzentrieren konnten und die Partie verdient mit 4:0 gewannen. Der letzte Gegner auf dem Weg zum Halbfinale war der zweite Mitfavorit Memmingen, den man aber nach einer zögerlichen Anfangsphase auch mit 4:0 besiegen konnte. Der letzte Schritt zum Finale führte über den Halbfinalsieg gegen Deggendorf, die man schon aus einem Zwischenrundenspiel kannte und 3:0 niederringen konnte. Im zweiten Halbfinale setzte sich Memmingen gegen Bad Tölz durch, so dass es um 14 Uhr zum finalen Showdown ESVK/ Memmingen kam. 

Die Müdigkeit nach den zwei Turniertagen war bei beiden Seiten spürbar, trotzdem konnten sich die Kaufbeurer Jungs im Laufe der Begegnung mehr Spielanteile erobern und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Danach war der Damm gebrochen, es folgte ein Tor nach dem anderen und Memmingen konnte mit einem der wenigen Entlastungsangriffe den Ehrentreffer zum 5:1 Endstand erzielen. Somit erfüllten sich die Minijoker den Traum, im eigenen Stadion vor den Augen vieler Eltern, Verwandten und Freunden den Siegerpokal aus den Händen von Stephan Stracke entgegenzunehmen und diesen bei einer ausgelassenen Stadionrunde zu feiern. 

„Viel Arbeit und Organisation war nötig, um ein Turnier in dieser Größe reibungslos über die Bühne zu bringen“, so die Organisatoren. Neu in diesem Jahr war eine eigene „App“, auf der in Echtzeit sämtliche Spielergebnisse und Tabellenstände eingetragen waren.

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Torreicher Beginn
Torreicher Beginn
Fragwürdiger Platzverweis
Fragwürdiger Platzverweis

Kommentare