1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kaufbeuren

Der Kapitän bleibt an Bord

Erstellt:

Von: Thomas Schreiber

Kommentare

Tyler Spurgeon, ESV Kaufbeuren.
Mit Tyler Spurgeon bleibt ein topfiter Spieler und eine wahre Führungspersönlichkeit beim ESVK. © Schreiber

Kaufbeuren Die Meldung über die Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon hat bei den Fans des ESV Kaufbeuren für ein positives Echo gesorgt. Der inzwischen 36-jährige Mittelstürmer wurde vor zwei Jahren vom damaligen Trainer Rob Pallin nach Kaufbeuren gelotst und war von Beginn an die erwartete Führungspersönlichkeit auf und neben dem Eis.

„Tyler ist ein absoluter Leader, den sich jeder Trainer in seiner Mannschaft wünscht. Er ist als Sportler sehr diszipliniert und eine große Hilfe vor allem für die jungen Spieler in unserer Mannschaft“, sagt der neue Co-Trainer Daniel Jun. Sportlich hat der Vorzeigeprofi in den vergangenen beiden Spielzeiten beim ESVK noch einmal einen zweiten Frühling erlebt, denn so erfolgreich konnte er bei seinen vorherigen Stationen in Europa noch nie scoren.

Tyler Spurgeon hat in der vergangenen Saison alle Spiele für die Joker absolviert und war mit 27 Treffern intern der beste Torschütze. Insgesamt brachte er es in den beiden vergangenen Jahren auf stolze 107 Punkte und konnte lediglich bei zwei Partien nicht mitwirken. Grund für diese Leistung ist die enorme Fitness, die den 36-Jährigen auszeichnet. „Er ist topfit, kann scoren und ist am Bullypunkt eine Waffe“, sagt Geschäftsführer Michael Kreitl über die Entscheidung den Kanadier weiter zu verpflichten.

Spurgeon selbst ist stolz darüber, dass er auch in der kommenden Saison wieder das ESVK-Trikot tragen darf und freut sich auf eine weitere Spielzeit mit seinen Mannschaftskollegen.

Auch interessant

Kommentare