Verdiente Punkte für den ESV Kaufbeuren

Joker schlagen Lausitzer Füchse nach Verlängerung

Branden Gracel (links) und Sami Blomqvist
+
Branden Gracel (links) und Sami Blomqvist sprühten gegen die Lausitzer Füchse vor Spielfreude.

Kaufbeuren – In einem schnellen und unterhaltsamen Heimspiel besiegte der ESV Kaufbeuren am Montagabend die Lausitzer Füchse knapp mit 4:3 nach Verlängerung. Den Siegtreffer erzielte dabei Branden Gracel in der zweiten Minute der Nachspielzeit nach einer schönen Einzelaktion.

Obwohl die Joker bereits im Startdrittel ein deutliches Plus an Torchancen verbuchen konnten, musste man zunächst zwei Gegentore von Andrew Clark und Nick Walters hinnehmen. Der 0:2-Rückstand nach 20 Minuten stellte eigentlich den Spielverlauf auf den Kopf. Der ESVK kam jedoch mit der richtigen Antwort aus der Kabine zurück und bereits nach 54 Sekunden erzielte Branden Gracel das 1:2 für die Kaufbeurer.

Doch schon in der 24. Minute nützten die Gäste eine Strafzeit für den ESVK und Rylan Schwartz fälschte vor dem Tor einen Schuss unhaltbar zum 3:1 für die Gäste ab. Die Antwort der Joker ließ jedoch nicht lange auf sich warten. John Lammers servierte Tobi Wörle den Puck perfekt auf seinen Stock und der hatte keine Mühe den Anschlusstreffer zu erzielen. Auch Gäste-Torhüter Mac Carruth konnte den 3:3-Ausgleich von Branden Gracel in der 35. Minute nicht verhindern.

Verständlicher Weise war auch Trainer Rob Pallin bis dahin zufrieden gewesen. „Wir haben im ersten und zweiten Drittel sehr gut gespielt und hatte viel Geschwindigkeit in unseren Aktionen“, sagte der Coach, der jedoch auch dem Schlussmann der Lausitzer Füchse ein Lob aussprechen musste.

In einem ausgeglichenen Schlussdrittel waren dann auch die Fähigkeiten von Benedikt Hötzinger im Tor der Joker gefragt. Zwar war der ESVK dem Siegtor einen Schritt näher, doch in den letzten spannenden Spielminuten gelang beiden Team nicht mehr der Siegtreffer, so dass die Partie in der Verlängerung entschieden werden musste.

Kaufbeuren hatte in den beiden ersten Wechseln die größeren Spielanteile und so war es einem Geniestreich von Branden Gracel vorbehalten, nach 95 Sekunden in der Overtime den Siegtreffer zu erzielen. „Branden, aber auch die ganze Sturmreihe hat heute sehr gut gespielt“, sagt der Coach über seinen Mittelstürmer, der seit der Rückkehr von Sami Blomqvist wieder vor Spielfreude sprüht.

Nun sind für den ESVK ein paar Tage Pause angesagt, ehe am Freitag um 19.30 Uhr das Heimspiel gegen die Bayreuth Tigers auf dem Programm steht.

Thomas Schreiber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Futsaler Alexander Weber und Mathias Franke wechseln nach Regensburg
Kaufbeuren
Futsaler Alexander Weber und Mathias Franke wechseln nach Regensburg
Futsaler Alexander Weber und Mathias Franke wechseln nach Regensburg
In die Winterpause geschickt – das sagen Spieler und Trainer
Kaufbeuren
In die Winterpause geschickt – das sagen Spieler und Trainer
In die Winterpause geschickt – das sagen Spieler und Trainer
Benjamin Maier schoss für den BSK Olympia Neugablonz schon 113 Pflichtspieltore
Kaufbeuren
Benjamin Maier schoss für den BSK Olympia Neugablonz schon 113 Pflichtspieltore
Benjamin Maier schoss für den BSK Olympia Neugablonz schon 113 Pflichtspieltore
Rückblick auf erfolgreiche Zeit
Kaufbeuren
Rückblick auf erfolgreiche Zeit
Rückblick auf erfolgreiche Zeit

Kommentare