SVK auf Tabellenplatz 10

Fehler eiskalt bestraft

+
Türkspor Augsburgs Schlussmann Deniz Eryildirim war gegen die SVK nicht zu bezwingen.

Kaufbeuren – Die SpVgg Kaufbeuren hat das Auswärtsspiel gegen Türkspor Augsburg sehr bitter mit 0:1 verloren. Der einzige Treffer resultierte aus einem Geschenk der SVK, der es Dominic Robinson ermöglichte, das Tor des Spiels zu erzielen (42.).

Der Tabellendritte blieb über die gesamte Spielzeit hinter seinen Erwartungen zurück. Anders als noch beim überzeugenden 4:1-Auswärtserfolg in Kaufbeuren hatte auch der gefährlichste Offensivspieler der Landesliga-Südwest, Fayé, keinen Auftrag. Kapitän Benjamin Kleiner hielt über 90 Minuten den 30-jährigen Senegalesen stets in Schacht, so dass er überhaupt zu keiner Torchance kam. Hinzu kam, dass die SVK kein Glück beim Abschluss hatte. Wie so oft wurden große Möglichkeiten kläglich vergeben.

Für Kaufbeuren war es die mittlerweile achte Saisonpleite unter Coach Christian Möller, der nach dem Schlusspfiff sichtlich bedient war. „Wir haben uns heute selbst geschlagen und durch einen individuellen Fehler die Partie verloren“, so das Fazit von Herrenchef Thomas Neumann. Wie er weiter betonte, habe die Mannschaft zwar eine sehr engagierte Leistung geboten, „doch wir haben uns um den eigenen Lohn gebracht“. Für Mittelfeldakteur Maximilian Süli war gegen Türkspor definitiv mehr möglich. „Leider agierten wir in der Offensive zu inkonsequent und zum Teil überhastet“. Abwehrspieler Domenik Bachmann sprach direkt nach dem Schlusspfiff von verschenkten Punkten. „Die Türken hatten keine einzig nennenswerte Chance“. Dieses Gegentor kurz vor der Pause geisterte in den Köpfen der Spieler herum.

Da auch die anderen Teams punkten, liegt Kaufbeuren mittlerweile mit 20 Zählern nur noch drei Punkte von den Relegationsrängen entfernt. Der Abstiegskampf – auch vor der Winterpause – ist weiterhin gängiges Thema bei der SVK. Jetzt gilt es am Samstag, 12. November, vor eigenem Publikum gegen den FC Stätzling einen Sieg zu holen. Der Aufsteiger ist punktgleich mit Kaufbeuren und wartet seit vier Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Zuletzt gelang ihm ein knapper 1:0-Auswärtssieg in Aindling. Die Wertachstädter dürften daher gewarnt sein, nicht schon wieder einer Mannschaft als Aufbaugegner zu dienen. Stätzling wartet zudem seit 180 Minuten auf einen Torerfolg. Die beiden letzten Duelle gegen Ichenhausen (A) und Egg/Günz (H) gingen jeweils mit 0:3 verloren. Der Anstoß zum vorletzten Heimspiel im Jahr 2016 erfolgt bereits um 14 Uhr im Parkstadion.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sebastian Osterloh muss nach Schulterverletzung Karriere beenden
Kaufbeuren
Sebastian Osterloh muss nach Schulterverletzung Karriere beenden
Sebastian Osterloh muss nach Schulterverletzung Karriere beenden
Einen wichtigen Punkt geholt
Kaufbeuren
Einen wichtigen Punkt geholt
Einen wichtigen Punkt geholt
Futsal: Unterthingauer geht zu Fortuna Düsseldorf
Kaufbeuren
Futsal: Unterthingauer geht zu Fortuna Düsseldorf
Futsal: Unterthingauer geht zu Fortuna Düsseldorf
Handball-Damen Biessenhofen-Marktoberdorf weiter ungeschlagen
Kaufbeuren
Handball-Damen Biessenhofen-Marktoberdorf weiter ungeschlagen
Handball-Damen Biessenhofen-Marktoberdorf weiter ungeschlagen

Kommentare