SVK verliert nach Monaten wieder ein Heimspiel 

Zu wenig getan

+
Ramon Adofo (rotes Trikot) traf für Gilching zum 1:0-Sieg und hatte noch weitere Chancen.

Kaufbeuren – Mit einer Heimniederlage hat sich die SpVgg Kaufbeuren von ihrem Publikum aus der Hinrunde verabschiedet. Die Wertachstädter verloren die Partie gegen den TSV Gilching-Argelsried mit 0:1.

Seit dem Aufstieg der Oberbayern vor einem Jahr konnte die SVK noch nie gegen sie gewinnen. „Es hat heute nicht sollen sein. Wir haken die Partie ab“, so Mannschaftskapitän Benjamin Kleiner. Denn mit Lukas Zink, Domenik Bachmann und Torwart Frank Schmitt fehlten drei Leistungsträger. Auch Stefan Meisel musste wegen einer Knöchelverletzung passen. Für ihn kam Dominik Zinner in die Startelf.

Die ersten 15 Minuten plätscherte die Partie vor sich hin, ehe zwei Minuten später aus dem Nichts die Führung der Gäste zu Buche stand. Nach einer scharf getretenen Ecke wehrte SVK-Schlussmann Daniel Baltzer den Ball zu kurz ab, aus der Luft drosch Ramon Adofo volley die Kugel zur 1:0-Führung in die Maschen. Kaufbeuren ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenzug donnerte Simon Ried den Ball an den Pfosten, die Nachschussmöglichkeit durch Benjamin Kleiner wurde jedoch abgewehrt. Pech hatte erneut Ried, als er in der 26. Minute aus 15 Metern per Kopf das Spielgerät an die Latte bugsierte. Kaufbeuren erarbeitete sich ein leichtes Chancenplus. Lukas Greif traf den Ball aus 14 Meter nicht richtig. In der Folge scheiterte auch Peter Jasenovský. Die Gäste verwalteten die knappe Führung und machten keine Fehler.

Nach dem Seitenwechsel blieb Gilching weiterhin kompromisslos im Defensivverbund. Dagegen häuften sich die Möglichkeiten der Gäste die Führung auszubauen. Adofo (61.) verzog aus halbrechter Position den Ball. Kaufbeuren setzte alles auf eine Karte, doch ein Treffer wollte ihnen nicht gelingen. Im zweiten Durchgang war die SVK auch nicht mehr so druckvoll wie in Halbzeit eins. Selbst die Flanken waren nicht mehr so präzise. Adofo vergab in der 81. Minute sowie in der Nachspielzeit wieder zwei hundertprozentige Möglichkeiten. Große Chancen konnten sich die Kaufbeurer nach der Pause keine mehr herausspielen.

Nach dieser Niederlage rutscht die SVK in der Tabelle auf Rang sechs ab. Mit 25 Punkten ist sie gleichauf mit Aufsteiger Aystetten. Das letzte Vorrundenspiel findet am kommenden Samstag auswärts in Oberweikertshofen statt. Das Team aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck liegt derzeit auf einem Relegationsplatz.

von Stefan Günter/kb

Auch interessant

Meistgelesen

Joker lassen Punkte
Joker lassen Punkte
Tolles Erlebnis
Tolles Erlebnis
Trainer hört auf
Trainer hört auf
Erneut ersatzgeschwächt
Erneut ersatzgeschwächt

Kommentare