Die Vorfreude ist groß

Volleyball: SV Mauerstetten arbeitet akribisch auf neue Saison hin

+
Das Team des SV Mauerstetten mit Coach Fabian Gumpp (rechts) und Abteilungsleiter Thomas Gärtner (2. v. re.) freut sich auf die neue Spielzeit.

Mauerstetten – Die ersten Punkte in der Dritten Liga sind schon vergeben. Doch die Volleyballerinnen des SV Mauerstetten greifen erst am nächsten Wochenende offiziell ins Geschehen ein, wenn sie mit einem Doppelspieltag ihre erste Hürde bestehen müssen. Zuvor feilt das Team um Coach Fabian Gumpp an Details, um optimal in die neue Saison starten zu können.

„Unsere Vorbereitung läuft gut, das Team wächst zusammen und lernt sich kennen“, so Abteilungsleiter Thomas Gärtner. Acht Spielerinnen hat der SVM neu im Team. Das sorgt natürlich für frischen Wind. Verkraften müssen die Ostallgäuerinnen allerdings die Abgänge beziehungsweise das Fehlen von Isabel Martin (Stipendium in den USA), Simona Dammer (Studium in Berlin), Katharina Veh (Auslandsreise) und Sarah Kast­ner (berufsbedingt). Nach einem Vorbereitungsturnier in Unterhaching, zwei Testspielen gegen Ulm und Obergünzburg greifen die Mechanismen immer mehr. „Sicherlich haben wir nun eine viel bessere Trainingsbeteiligung als noch im August zur Urlaubszeit“, hebt Coach Gumpp hervor. Teilte er sich in der vergangenen Saison noch die Arbeit mit Timo Kunkel, so ist er fortan alleine verantwortlich. Ihm zur Seite stehen aber mit Lucia Kaiser und Tanja Wolf zwei wichtige Personen, die als Betreuerinnen fungieren.

Sportlich gesehen hat die erste Damenmannschaft des SV Mauerstetten gute Fortschritte gemacht. Am nächsten Wochenende steht gleich der erste Doppelspieltag mit dem Auswärtsspiel am Samstag in Erfurt und der Heimpremiere am Sonntag gegen Dresden auf dem Programm. Die Thüringer haben bereits ihr erstes Match erfolgreich hinter sich gebracht. Sie feierten einen 3:0-Heimsieg gegen den TSV Ansbach. Dem Saisonauftakt fiebert auch SVM-Volleyballchef Thomas Gärtner bereits entgegen. Denn was ihn positiv stimmt, ist die Tatsache, „dass das Team in der Spur ist. Fabian hat alles im Griff. Wir sehen eine Entwicklung. Daher bin ich auch guter Dinge. Wir werden in der Liga gut bestehen.“

Der SV Mauerstetten schloss die Vorsaison in der Dritten Liga auf einem hervorragenden dritten Rang ab. Ein Lokalderby wird es zumindest heuer nicht geben, da der TSV Obergünzburg, der im Vorjahr ebenfalls aufstieg, den bitteren Gang in die Regionalliga-Südost antreten musste.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Stefan Settele aus Baisweil erneut bei Weltmeisterschaft im Extremhindernislauf
Stefan Settele aus Baisweil erneut bei Weltmeisterschaft im Extremhindernislauf

Kommentare